LTV feiert höchsten Auswärtssieg

Team setzte sich gegen ATSV Habenhausen durch.

Leichlingen. Im zweiten Anlauf hat es geklappt, die Leichlinger Drittligahandballer haben am Samstag ohne Buspanne das Nachholspiel gegen den ATSV Habenhausen erreicht und mit 34:24 (20:9) souverän gewonnen. Auch ohne ihren Trainer Frank Lorenzet, der krank zu Hause bleiben musste, war es der höchste Auswärtssieg des LTV in dieser Saison.

Für Lorenzet übernahm Björn Aust das Kommando auf der Bank. Er erlebte als Hauptverantwortlicher einen sehr entspannten Abend. 0:1 gerieten die Leichlinger in Rückstand, anschließend brachten sie dann aber über 4:1 (6.) und 13:3 (19.) schnell alles in die für sie richtige Bahn. Auch die oft sehr hart agierende Abwehr der Gastgeber konnte den LTV an diesem Abend nicht stoppen. In der zweiten Halbzeit ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen. Erwähnenswert waren noch die beiden roten Karten gegen Habenhausens André Lange und LTV-Spieler Jannes Hertlein nach einer Auseinandersetzung in der 33. Minute.

Der LTV hat mit diesem Sieg sein Polster auf dem dritten Platz etwas ausgebaut und sich in der Rückrundentabelle hinter dem immer noch verlustpunktfreien Spitzenreiter TuS Ferndorf bis auf den zweiten Rang vorgeschoben. LTV: Stecken, Mundhenk; Kreckler (10/7), Munkel (6), M. Schulz (5), Hansen (5), Novickis (3), Menzlaff (2), Lange (2), Hertlein (1), Rachow, Feuchtmann Perez