Handball: Leichlinger TV hält den Vorsprung

Handball : Leichlinger TV hält den Vorsprung

3. Liga Hepp-Team schlägt Lippe 35:29.

Leichlingen. Die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV haben am Freitagabend im Heimspiel gerade noch rechtzeitig vor dem Derby gegen die HSG Bergische Panther die Kurve bekommen. Die Mannschaft von Trainer Lars Hepp siegte nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Team Handball Lippe II mit 35:29 (17:17). Mit diesem doppelten Punktgewinn konnte der LTV den Absturz ins Tabellenmittelfeld verhindern und den Vorsprung auf die ebenfalls siegreichen Panther halten.

Gegen Gäste, die im Kampf gegen den Abstieg noch einmal alle Register zogen, mussten die Leichlinger lange Zeit Schwerstarbeit verrichten. Die Ostwestfalen hatten mit dem aktuellen Bundesliga-Spieler Dani Baijens und Spielertrainer Matthias Struck zwei absolute Hochkaräter aufgeboten. Der Niederländer Baijens avancierte mit zehn Toren auch zum herausragenden Torschützen der Gäste. Auf Leichlinger Seite übernahm von Anfang an David Kreckler die Spielsteuerung. Von den beiden Halbpositionen wirbelten Maik Schneider und Christoph Gelbke, die es am Ende zusammen auf beeindruckende 16 Treffer brachten.

„Wir hatten in der Anfangsphase große Probleme in der Abwehr, doch unsere Defensive konnte sich zum Glück kontinuierlich steigern. Das war der Matchwinner“, freute sich Hepp. Bis er durchatmen konnte, verging allerdings viel Zeit. Die Gäste lagen sogar 11:8 (18.) in Führung, mit dem Pausenpfiff gelang Kreckler aber der Ausgleich. Direkt nach dem Seitenwechsel setzten sich die Pirates auf 21:18 ab und hielten den Vorsprung in der Folge immer bei mindestens drei bis vier Toren. Spätestens beim 31:26 (54.) durch den hauptsächlich in der Abwehr glänzenden Kris Zulauf waren die Verhältnisse geklärt.

Die Freude über den 15. Saisonsieg wurde allerdings getrübt, denn zehn Minuten vor dem Abpfiff schied Kreisläufer Alexander Kübler mit einer muskulären Verletzung aus. Ein Einsatz im Derby am kommenden Freitag bei den Panthern erscheint derzeit unwahrscheinlich.

LTV: Ferne, Stecken (bei zwei 7m); Schneider (10), Gelbke (6), Kreckler (6/4), Kübler (4), Schulz (3), K. Zulauf, Aust-Heide, Sivanathan (alle 2), Lindner.

Mehr von Westdeutsche Zeitung