Freier Fall des TVW geht weiter

Witzheldener kassieren beim TSV Aufderhöhde 3 dritte Niederlage in Folge.

Witzhelden. Der freie Fall geht für die Bezirksliga-Handballer vom TV Witzhelden ungebremst weiter. Auch beim Tabellenfünften TSV Aufderhöhde 3 musste sich die von Braco Sladakovic trainierte Mannschaft mit 24:29 (12:12) geschlagen geben und kassierte damit die dritte Niederlage in Folge. Von jeglichen Meisterschaftsambitionen kann bei den Höhendorfern keine Rede mehr sein.

„Wir sind auch diesmal wieder mit dem allerletzten Aufgebot angetreten. Keine Mannschaft kann so viele Ausfälle verkraften“, sagt Sladakovic enttäuscht, ohne aber seinen Spielern einen großartigen Vorwurf machen zu wollen. Eine Halbzeit lang hielten die Gäste dann auch beim Tabellennachbarn mit.

Doch besonders das Fehlen des kranken Kai Wolfschläger, der zwischen den Pfosten stets eine zuverlässige Kraft darstellt, machte sich bemerkbar. „Wir haben viele einfache Gegentore kassiert und in Halbzeit zwei war es dann mit der Moral dahin“, betonte der Coach, der in Marius Schmidt mit fünf Toren trotz Krankheit noch einen Aktivposten sah. Auch der ehemalige Spielertrainer Andreas Heimann kam direkt aus dem Krankenbett dazu, um wenigstens den Kader aufzufüllen. Doch der Gegner nutzte das knallhart aus und fügte dem TVW die nächste Niederlage zu. lh

TVW: Kazinski, Kallien (15.-30. und ab 45.) — Schmidt (6), Adam (5/1), Mrosek (4), S. Sladakovic, Würz (beide 3), Körner (2), Heimann (1).