1. NRW
  2. Burscheid und Region
  3. Lokalsport

Frauen haben den Sieg dicht vor Augen

Frauen haben den Sieg dicht vor Augen

Nur ein Punkt für die Pantherinnen gegen Königshof.

Burscheid. Auch im zweiten Vergleich konnten die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther gestern Nachmittag gegen die DJK Adler Königshof nicht gewinnen. Immerhin ergatterte die Mannschaft von Trainer Denis Jörgens beim 25:25 (14:14) einen Punkt. Für Jörgens war es allerdings ein Punkt zu wenig, denn seine Mannschaft hatte mit einer komfortablen Führung wenige Minuten vor dem Spielende den Sieg dicht vor Augen.

Zunächst einmal entwickelte sich aber eine Partie zweier gleichwertiger Teams. Die Führung wechselte mehrfach, wobei die Pantherinnen nach dem 8:8 (16.) mit 8:12 (22.) in Rückstand gerieten, sich dann aber dank einer sehr starken Angriffsleistung wieder auf 12:12 (25.) herankämpften.

Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Pantherinnen dann auf 18:15 (36.) ab und bauten den Vorsprung bis auf 23:19 (44.) aus. Plötzlich lief bei den Gästen in der Offensive nicht mehr viel zusammen. Dennoch sah alles nach einem Panther-Sieg aus, als Louisa Boll das 25:22 (55.) gelang. Boll war es dann aber auch, die eine Minute später einen Siebenmeter vergab und Königshof damit wieder Hoffnung machte. 50 Sekunden vor Schluss gelang der DJK der Ausgleich. Die Pantherinnen hatten im letzten Angriff die Chance zum Siegtreffer. Jörgens setzte für ein Überzahlspiel sogar die siebte Feldspielerin ein. Bei drohendem Zeitspiel wurde jedoch ungenau abgeschlossen. Panther: Ruhl, Dietl; Boll (8/6), J. Jörgens (7), Rudberg (4), Scigala (3), Mücke (3), van Nooy, P. Schmitz, Haldenwang, Pfeiffer, Röhrig, Ern.