Elfmeter entscheidet das Spiel

Die TG Hilgen verliert gegen SSV Dhünn überraschend deutlich mit 1:4 (1:1).

Hilgen. Eigentlich wollten die Kreisliga-Fußballer der TG Hilgen im Heimspiel gegen den ebenfalls im Mittelfeld beheimateten SSV Dhünn mit weiteren Punkten nachlegen. Doch die von Hajrush Islami trainierte Mannschaft musste sich überraschend deutlich mit 1:4 (1:1) geschlagen geben.

„Meiner Meinung nach ist das Ergebnis am Ende viel zu hoch ausgefallen“, sagte Islami, der vor allem einen ungerechtfertigten Elfmeter gegen sein Team bemängelte. Beim Stande von 1:3 besaßen die Platzherren zudem gute Gelegenheiten zu verkürzen, doch diesmal agierten die Hilgener im Abschluss nicht besonders genau.

Schon nach zwölf Minuten kassierten die Gastgeber den 0:1-Rückstand. Die gesamte Hintermannschaft hinterließ in dieser Phase keinen konzentrierten Eindruck. Praktisch im Gegenzug war Mickel Heller mit dem sehr schön herausgespielten Ausgleich zur Stelle. Nach genau einer Stunde gingen wieder die Gäste in Führung durch einen sehenswert getretenen Freistoß aus gut 20 Metern. Kurz danach hatte Youngster Daniel Adamek den erneuten Ausgleich auf dem Fuß, doch in bester Position vergab der A-Jugendliche.

Nun waren wieder die Dhünner an der Reihe, aus der Distanz gelang dem SSV der dritte Treffer. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff sollte dann die Entscheidung fallen, als den Gästen ein Foulelfmeter zugesprochen wurde und der Hilgener Gegner das Geschenk gerne annahm. „Mein Abwehrspieler hat in dieser Phase klar den Ball gespielt. Von daher war das ganz bitter und die Begegnung damit entschieden“, so Islami weiter.

Schon am Donnerstag (20 Uhr) geht es für die Hilgener weiter, wenn man beim Tabellenzweiten SSV Bergisch Born um die nächsten Punkte kämpfen wird, am nächsten Wochenende kann sich die Mannschaft dagegen über freie Tage freuen.

TGH: Fritz, Blaz, Treutler, Ramusga (46. Grimberg), Urban (65. Knoblauch), Miebach, Heller, Lauer, Peters, Ktenas (56. Adamek), Taschka.