Handball: Der LTV schleppt sich zum nächsten Sieg

Handball : Der LTV schleppt sich zum nächsten Sieg

3. Liga Äußerst mühsam erkämpften sich die Leichlinger diesmal ein 29:28 in Northeim.

Die Leichlinger Drittligahandballer feierten am Samstagabend gegen den Northeimer HC einen sehr glücklichen 29:28 (16:13)-Arbeitssieg. „Wir sind am Ende personell auf dem Zahnfleisch gekrochen“, so LTV-Trainer Lars Hepp, der einzig über die beiden Punkte wirklich froh war.

Dass es wirklich zwei Punkte werden würden, war bei abgelaufener Spielzeit allerdings noch völlig unklar, denn der Ball lag zu diesem Zeitpunkt zum Ausgleichstreffer hinter der Torlinie des LTV. Zuvor waren gerade noch fünf Sekunden auf der Uhr, als die Gäste in einer finalen Auszeit das taktischen Mittel besprachen, mit dem sie eine fulminante Aufholjagd mit einem Punktgewinn krönen wollten. Der Plan ging fast auf. Der Ball wurde bis Linksaußen gespielt und per Kempa-Pass auf die rechte Rückraumseite gepasst. LTV-Spieler Alexander Kübler roch den Braten zwar, doch sein Ball-Eroberungs-Versuch landete bei NHC-Spieler Paul-Marten Seekamp, der den Ball ins Tor beförderte. Die Schiedsrichter verweigerten dem Treffer aber die Gültigkeit und so feierten am Ende nur der LTV.

Über die gesamte Spieldauer lagen die Pirates in Führung. Allerdings machte sich schnell das Manko des Tages bemerkbar. In Sachen Chancenverwertung stellten die Leichlinger einen neuen Negativ-Rekord in dieser Saison auf, über 20 klarste Möglichkeiten wurden vergeben. Beim 24:18 (48.) schienen die Hausherren dennoch locker auf den nächsten Sieg zuzusteuern.

In der Schlussphase erlaubten sich die Gastgeber aber zu viele Stockfehler und auch die Abwehr packte nicht mehr so beherzt zu.

LTV: Stecken, Ferne (15.-53.); Menzlaff (6), Rachow (6), Wiencek (4), Schneider (3), Kübler (3), Kreckler (3/2), Santos (2), Schulz (1), Aust-Heide (1), Novickis.