Chance zum Sieg im letzten Angriff vergeben

Chance zum Sieg im letzten Angriff vergeben

Die zweite Mannschaft der Panther kommt in Solingen nicht über ein 24:24 hinaus.

Burscheid. Über fehlende Spannung kann man sich bei den Spielen der Landesligahandballer der Bergischen Panther nicht beschweren. Drei der letzten vier Partien der Mannschaft von Trainer Boris Komuczki endeten mit einem Remis. So auch als Samstag beim 24:24 (11:14) in Solingen gegen den Bergischen HC III.

Die Panther gingen in Solingen zwar mit 4:2 (5.) in Führung, wirkten aber dennoch von Beginn an antriebslos. Der BHC konnte mit zunehmender Spieldauer daraus Kapital schlagen, lag beim 7:6 (12.) erstmalig selbst vorne und konnte den Vorsprung bis zur Pause auf 14:11 ausbauen. Nach dem Seitenwechsel stellen die Panther ihre Abwehr auf eine 6:0-Formation um. Im Angriff agierten sie nun mit mehr Entschlossenheit und Tempo. So gelang schnell der Ausgleich zum 16:16 (36.) und die Führung zum 18:17 (43.). Anschließend wechselte die Führung mehrfach, ehe der BHC mit einem 24:22-Vorsprung (58.) auf die Zielgerade einbog. Thomas Schmitz und Jan Scheel sorgten für den Ausgleich. Im letzten Angriff vergaben dann die Panther noch die Chance zum Sieg. In die Winterpause gehen die Burscheider nun mit einem sehr guten fünften Platz. Im Gegensatz zur letzten Saison, als man zur gleichen Zeit tief im Tabellenkeller stand, kann man einem entspannten Jahreswechsel entgegen sehen. paa Panther: F. Schneider, Tobolski; S. Hindrichs (5), T. Schmitz (4), Brölsch, Flemm, Scheel (alle 3), D. Jörgens (2), Makulik, Kress, Hallmann (alle 1), Adams (1/1), B. Mauritz.

Mehr von Westdeutsche Zeitung