FUSSBALL: Burscheider Torjäger Özkan trifft auf seinen Ex-Verein

FUSSBALL: Burscheider Torjäger Özkan trifft auf seinen Ex-Verein

Kreisliga Die Griesberger treten am Sonntag beim Konkurrenten TV Dabringhausen II an.

Zu den positiven Erscheinungen in dieser Runde zählen zweifelsohne die Fußballer des BV Burscheid. Der von Yakup Karakus und Sören Wallat trainierte Kreisligist belegt aktuell einen hervorragenden dritten Tabellenrang und hat dazu noch zwei Partien weniger absolviert als die Konkurrenten. Im Idealfall können die Griesberger mit weiteren Punkten diesen Rang zementieren.

„Das ist natürlich auch unser Ziel. Und in diesem Zusammenhang stehen wir jetzt vor einer extrem wichtigen Begegnung“, betont Karakus, der mit seiner Truppe am Sonntag (12.45 Uhr) zu Gast im Nachbarschaftsduell beim TV Dabringhausen II sein wird.

Sowohl aus tabellarischer als auch aus geografischer Sicht treffen zwei sehr dicht beieinander liegende Teams aufeinander. Die Dabringhausener Zweitvertretung holte als Tabellenvierter bislang zwei Zähler weniger als der BVB. „Die wollen am Ende aber unbedingt noch Dritter werden. Von daher müssen wir uns auf eine ganz schwere Aufgabe einstellen“, so der Coach weiter.

Im Hinspiel im vergangenen September gelang den Burscheidern das hervorragend, sich durchzusetzen, am Ende stand ein knapper 3:2-Erfolg für die Griesberger zu Buche. Besondere Brisanz kommt in diesem Duell hinein, da die beiden Özkan-Brüder Serkan und Hakan auf ihren Ex-Verein treffen werden. Das Duo kehrte in der Winterpause nach Burscheid zurück und hat seitdem maßgeblichen Anteil im neuesten Höhenflug des BVB.

Bis auf den nach wie vor rot gesperrten Lucas Garcia stehen alle Akteure für einen Einsatz bereit. Nach den jüngsten Ergebnissen, die allesamt positiv waren, gehen die Burscheider mit sehr viel Selbstvertrauen in die Begegnung.

„Wir wollen unbedingt unseren Weg fortsetzen. Die Einstellung der Jungs ist super und die Leistungen top. Allerdings wissen wir auch, dass wir auf einen sehr motivierten Gegner treffen werden“, sagte Karakus, der mit sehr viel Gegenwehr rechnen wird.

Mehr von Westdeutsche Zeitung