Bouali wird nach Zahn-OP zum Matchwinner

Bouali wird nach Zahn-OP zum Matchwinner

Der LTV brauchte einen langen Atem für den 29:27-Erfolg über die HSG Lemgo II.

Leichlingen. Ein hartes Stück Arbeit mussten die Drittligahandballer des Leichlinger TV absolvieren, ehe sie am Freitag gegen die HSG Handball Lemgo II mit 29:27 (12:13) nach langer Zeit endlich einmal wieder einen Heimsieg feiern konnten.

Es war für den LTV in dieser Saison bereits der dritte Erfolg gegen eine Erstligareserve. Lange Zeit waren es aber die Gäste, die dem Spiel vor rund 300 Zuschauern ihren Stempel aufdrückten. Mit langen Angriffen stellten sie die Leichlinger Abwehr auf eine Geduldsprobe. Sehr oft landete der Ball kurz vor dem Zeitspiel dann aber doch im LTV-Tor, so dass aus einem 5:3 (10.) für die Hausherren ein 6:5 (15.) für die Gäste wurde. Diese Führung gaben die Lemgoer bis Mitte der zweiten Halbzeit nicht mehr ab. Herausragend war bei der HSG Trainer Matthias Struck, der als Feldspieler neun Treffer erzielte.

Erst beim 25:25 (52.) waren die Leichlinger wieder auf Augenhöhe. In dieser Phase konnte Torhüter Mathis Stecken einige gute Bälle parieren und Marcus Bouali zwei wichtige Treffer zur 27:25-Führung erzielen, die er später mit einem weiteren Tor zum vorentscheidenden 29:26 ausbaute. Bouali schrieb eine ganz besondere Handballgeschichte: Der Rückraumspieler war nach zwei Kreuzbandrissen 16 Monate außer Gefecht, ehe vor einer Woche sein Comeback feierte. Das war aber nach zwei Minuten beendet, als er nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler einen Schneidezahn verlor und anschließend die Nacht im Krankenhaus verbringen musste. Gegen Lemgo kam er trotz dieser Verletzung unerwartet ab der 15. Minute auf der rechten Rückraumposition zum Einsatz und wurde mit neun Treffern zum überragenden Mann und zum Matchwinner für den LTV. LTV: Stecken, Mundhenk (15.-45.); Bouali (9), Novickis (5), Menzlaff (4), Kreckler (4/1), Hansen (3), Hertlein (2), L. Schulz (2), Rachow, Feuchtmann Perez, Munkel, Lange, M. Schulz