Jugendhandball: A-Jugend hat die größte Ausdauer

Jugendhandball : A-Jugend hat die größte Ausdauer

Handball Beim Aaseecup des 1. HC Ibbenbüren holen sich die Panther am Wochenende den Siegerpokal.

Nur eine Woche nach der erfolgreichen Qualifikation für die hochklassige Nordrheinliga konnte die männliche A-Jugend der Bergischen Panther bereits den nächsten Erfolg verbuchen. Beim Aaseecup des 1. HC Ibbenbüren holten sich die Panther den Siegerpokal.

Nach einer langen Gruppenphase mit Hin- und Rückspiel und absolviertem Halbfinale standen sich am Sonntag zwei Teams aus dem Bergischen Handballkreis im Spiel um den Turniersieg gegenüber. Die SG Langenfeld hatte in der Vorrunde noch zweimal gegen die SVGO Bremen den Kürzeren gezogen, setzte sich dann aber im Halbfinale gegen diesen Gegner glücklich mit 16:15 nach Siebenmeterwerfen durch.

Die Panther, die in der Gruppenphase in acht Spielen nur gegen die SG Langenfeld einen Punkt abgaben, siegten in der Vorschlussrunde locker mit 12:4 gegen die JSG Füchse Oberberg. Im Endspiel dominierten die Panther und gewannen gegen die SGL mit 11:6.

Die Burscheider kamen mit den Strapazen des Turniers am besten zurecht. Nicht weniger als zehn Partien bestritten die Teams zwischen Samstag- und Sonntagnachmittag. Dabei wurde die letzte Begegnung der Panther am Samstagabend um 19.30 Uhr angepfiffen, um 8.30 Uhr standen die Raubkatzen am Sonntag bereits wieder auf der Platte, ehe es dann nach einem weiteren langen Tag gegen 17 Uhr zu Show-Down am Abend kam.

Die Mannschaft von Yannick Faust und Martin Bick konnte bereits am vorletzten Wochenende das Ticket für die hochklassige Nordrheinliga lösen. Im Qualifikationsturnier in Wuppertal blieben die Panther über die komplette Spielzeit unbesiegt und belegten unter den vier Teams am Ende mit 5:1 Punkten den ersten Platz.

Mehr von Westdeutsche Zeitung