Handball: 16 Tore von Jennifer Jörgens: Titeltraum für TVW geplatzt

Handball : 16 Tore von Jennifer Jörgens: Titeltraum für TVW geplatzt

Oberliga Klar und deutlich mit 30:22 haben die Pantherinnen im Derby die Nase vorn.

Ausgerechnet der Lokalrivale Bergische Panther wird für die Oberligahandballerinnen des TV Witzhelden zum Stolperstein. Am Sonntagnachmittag konnten die Burscheider auch das Rückspiel überraschend deutlich mit 30:22 (13:14) für sich entscheiden. Für die Gäste dürfte der Titeltraum damit geplatzt sein.

Die Panther mussten auf Lena Scigala verzichten, holten sich aus der Reserve aber dafür Nina Schulz und Celine Haldenwang in den Kader. TVW-Trainer Sascha Pauly versuchte es, wie viele Gegner der Panther, von der ersten Minute an mit einer offenen Deckung gegen Jennifer Jörgens. Die Gastgeber kamen damit jedoch gut zurecht und holten im Spiel fünf gegen fünf zahlreiche Strafwürfe heraus. 5:2 (11.) und 12:8 (21.) waren die Führungen, ehe Witzhelden davon profitierte, dass Jörgens zwei Zeitstrafen kassierte und zusätzlich noch einen Siebenmeter verwarf.

So ging der Gast mit einer knappen Führung in die Pause, die die Panther nach dem Seitenwechsel aber schnell zum 18:14 (41.) umbiegen und bis zum 24:16 (48.) beruhigend ausbauen konnten. Der Erfolg geriet anschließend nicht mehr in Gefahr. Die Abwehr, die zuvor gegen den Tabellenletzten VfL Rheinhausen mit 37 Gegentreffern noch der Schwachpunkt war, war diesmal der Sieggarant der Gastgeber.

„Heute hat meine Mannschaft wieder ihr anderes Gesicht gezeigt und eine tadellose Leistung abgerufen“, freute sich Panther-Trainer Denis Jörgens über den erneuten Derbysieg.

Panther: Ruh, Dietl; J. Jörgens (16/9), Mücke (4), van Nooy (3), Haldenwang (3), P. Schmitz (2), Pfeiffer (1), A. Schmitz (1), Wortmann, Witt, Schulz, Röhrig, Ern.