Künstlerin verwandelt St. Michael

Künstlerin verwandelt St. Michael

Köln. Die Sehnsucht nach der vollkommenen Glückseligkeit fern von Raum oder Zeit ist ein universelles Phänomen. Zu allen Zeiten haben sich die Menschen nach einem zeitlosen „Anderswo“ gesehnt. Wo suchen wir dieses Paradies?

Auf Landkarten, in denen das Paradies noch eingezeichnet war? In vergangenen oder künftigen Zeiten, auf einer Südseeinsel oder am Firmament in astronomischen Systemen?

In ihrer Licht-Installation „Das Paradies ist anderswo“ spürt die Künstlerin Kane dieser Sehnsucht nach. In den besonderen Nächten an Weihnachten verwandelt sie die Kirche St. Michael am Brüsseler Platz an Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag jeweils von 19 bis 24 Uhr in einen Raum für Imagination und Begegnung. Die Besucher können eintauchen in einen Ort des Jetzt, an dem Vergangenheit und Zukunft unwichtig sind. Jeder ist willkommen, Kirche mit anderen Augen zu sehen, kennenzulernen und zu erfahren.

Kane kombiniert analoge mit digitalen Projektionen, die sie live auf die räumliche Situation und die spezielle Atmosphäre abstimmt. Auch die Musiker reagieren auf den Moment. So werden die Zuschauer Teil der Installation. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Westdeutsche Zeitung