Kreisliga A: Hartes Stück Arbeit in Hückeswagen

Kreisliga A: Hartes Stück Arbeit in Hückeswagen

TGH schafft mit Mühe ein 2:0 beim Abstiegskandidaten.

Hilgen. Einen Arbeitssieg haben Sonntag die Kreisliga-Fußballer der TG Hilgen eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Christian Hausmann setzte sich nach zähem Ringen mit 2:0 (1:0) beim Abstiegskandidaten RSV Hückeswagen durch. „Wir können mit den drei Punkten absolut zufrieden sein. Das war heute ein hartes Stück Arbeit, was mir aber lieber ist, als wenn wir haushoch gewinnen“, betonte der frühere Bundesliga-Spieler.

Dem Favoriten gelang das wichtige frühe Führungstor. Bereits nach gut 240 Sekunden war Marco Flügel mit dem 1:0 zur Stelle. Damit wollten die Hilgener in der Folgezeit das Geschehen diktieren, was allerdings nur teilweise gelang. Denn Aki Flack, Alexander Snijders, Jannik Grimberg und Sven Giersch ließen beste Gelegenheiten aus.

„Der Gegner war sehr kampf- und laufstark, hat uns damit das Leben schwergemacht“, musste Hausmann zugeben. Kurz vor der Halbzeitpause tauchten die Gastgeber gleich zweimal alleine vor Daniel Thielmann auf. Aber der fehlende Präzision und Abgezockheit der Hückeswagener verdankten die TGH-Spieler den Vorsprung zur Pause.

Für die Entscheidung sorgte in der 69. Minute Aki Flack mit dem zweiten Treffer an diesem Nachmittag. „In den nächsten Partien gegen Bergisch Born und Marathon Remscheid werden wir uns steigern müssen, wenn wir unsere Serie ausbauen wollen“ so Hausmann. lh

Mehr von Westdeutsche Zeitung