1. NRW
  2. Burscheid und Region

Junge Eltern: Kölner schreibt Hassbrief an nervige Instagram-Mamas - und findet zehntausende Fans

Junge Eltern : Kölner schreibt Hassbrief an nervige Instagram-Mamas - und findet zehntausende Fans

Markus Brandl aus Köln rechnet auf Facebook mit nervigen Mamis und ihren Barbiepuppen-Heilewelt-Schleichwerbe-Postings ab. Sein Plädoyer für mehr Natürlichkeit wird zum Viral-Hit.

Köln. Er nennt sie "Blender-Mamas" - und sie gehen ihm gewaltig auf den Geist. So sehr, dass der Kölner Markus Brandl auf Facebook nun einen Hass-Brief an jene jungen Mütter verfasste, die auf Instagram Fotos einer heilen, künstlichen und unnatürlichen Barbiepuppen-Familienidylle posten. Und damit seiner Meinung nach nicht selten Schleichwerbung betreiben.

Aber darum geht es ihm gar nicht primär, dem beherzten jungen Papa, der sein Posting mit einem Bild mit Sprössling auf dem Spielplatz garniert: "Eure Posts haben nämlich noch einen viel gemeineren und böseren Untertext als ,Gib mir dein Geld'", scheribt er. Und weiter: "Eure Botschaft ist, dass Frauen nach der Geburt nicht attraktiv sind. Dass der Körper möglichst schnell wieder optimiert werden muss." Denn in vielen Postings gehe es um Sport, um schnelle Körper-Optimierung nach der Geburt und darum, dass klagende junge Mütter einfach nur zu faul und undiszipiliniert seien.

Das Posting, das ihn so aufgebracht hat, stammt von einer Frau, die er anonymisierend als "@FittyMummy" bezeichnet - und die mit einem seiner Meinung nach schwerst photoshop-optimierten Bikini-Bild (nebst Kaufempfehlung - siehe Schleichwerbung) anderen Müttern ein schlechtes Gewissen mache: "Ihr irrt euch. Frauen sind nach der Geburt attraktiv. Was sie in den letzten Monaten auf sich genommen haben, was sie durchmachen mussten, wie sie die Geburt gepackt haben — das alles macht eine Frau sexy. Ich persönlich blicke zu meiner Frau auf und bewundere sie. Warum fokussiert ihr euch nach einem der schönsten Erlebnisse im Leben, der Geburt eines Kindes, gleich wieder nur auf Äußerlichkeiten? Schönheit definiert sich nicht über oberflächliche Ideale. Eine Mama, die sich liebevoll um ihr Kind kümmert, ist die wahre Schönheit." Meint Markus Brandl.

Und meinen auch zehntausende andere: Knapp 30.000 Likes hat das Posting vom 29. März bis zum 4. April, 20 Uhr gesammelt. Fast 8000 Mal ist es geteilt worden. Und knapp 2000 Kommentare haben sich darunter angesammelt: "Geil danke, das denke ich mir so oft... Und uns "Normalo"-Mamas zuspamen mit ihren Nachrichten und Diätkappes...vorgestern erst hab ich das passende Video gepostet, aber es haben Mamas wie ich nicht die Reichweite wie Influencer-Sporty-Spice-Muttis", schreibt zum Bsipiel Janina Keßler.

Simona Fiona merkt an: "Lieber Markus, du hast „embraced“ (siehe Film: Embrace) - danke dafür! By the way: All die Frauen, die nach der Geburt als Hauptziel haben, wieder dünn zu sein, sollten vielleicht weniger Zeit mit Sport oder Instagram und Co. und mehr Zeit mit ihrem Baby verbringen. Es kann doch nicht angehen, dass wir in einer Zeit leben, in der nach der Geburt eines neuen Lebewesens das Hauptaugenmerk nicht auf dem Wohlergehen des Babys, sondern auf dem Gewichtsverlust der Mutter liegt. Natürlich soll sich jede Mutter auch immer mal Zeit für sich nehmen - und dazu kann Sport und gesunde Ernährung gehören, wenn man das mag. Aber Sport und Abnehmen sollten kein Zwang sein. Ich finde es super, dass du als Mann einen anderen Blickwinkel auf die Sache aufzeigst. Das ist unglaublich wertvoll!"

Und Prisses Vio fügt hinzu: "Ich danke dir von Herzen für diesen wunderbaren Beitrag. Ich hab herzlich gelacht und endlich spricht es mal jemand aus. Bin selbst zweifache Mama. Ich finde, du solltest ein Buch schreiben." ger