1. NRW
  2. Burscheid & Region
  3. Köln und Leverkusen

Wieder zwei illegale Autorennen in Köln am Wochenende

Wieder zwei illegale Autorennen in Köln am Wochenende

Köln. In Köln lieferten sich am Wochenende innerhalb von 24 Stunden Autofahrer illegale Autorennen. Die Polizei beschlagnahmte die Führerscheine von drei beteiligten Autofahrern.

Am späten Samstagabend (3. März) meldete ein Zeuge (29) der Polizei zwei Autofahrer, die mit ständigem Fahrstreifenwechsel und starker Beschleunigung in Richtung Köln-Mühlheim unterwegs waren. Rote Ampeln wurden ebenfalls missachtet. Wenig später konnte die Polizei die beiden Fahrzeuge, ein BMW 535 und einen Daimler-Benz S 500 stoppen. Die Führerscheine der 25 und 30 Jahre alten Fahrer wurden beschlagnahmt, berichtet die Polizei. Der Mercedes wurde wegen Manipulation am Fahrzeug sichergestellt.

Etwa 24 Stunden später, am Sonntag (4. März), meldeten Zeugen einen Autofahrer, der an gleicher stelle mit seinem Jaguar mit überhöhter Geschwindigkeit auf- und abfuhr. Der 35 jährige Mann überfuhr rote Ampel und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Auch soll er sich zwischenzeitlich ein Rennen mit einem 5er BMW geliefert haben.

Als der Jaguarfahrer dann Richtung Leverkusen fuhr, habe er die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, teilte die Polizei mit. Der Jaguar kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Lichtmast auf der Mittelinsel. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher und entzog dem unverletzten Fahrer den Führerschein. Die Fahndung nach dem flüchtigen BMW dauert an.

Das zuständige Verkehrskommissariat hat Ermittlungen wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen aufgenommen. Den Fahrern droht eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe.

Erst vor gut einer Woche beendet die Polizei in Köln ein illegales Autorennen zwischen jungen Fahranfängern. red