1. NRW
  2. Burscheid & Region
  3. Köln und Leverkusen

Bühne: Wieder Leben im Kölner Musical Dome

Bühne : Wieder Leben im Kölner Musical Dome

Gerade laufen im Musical Dome die finalen Proben für die 20er-Jahre-Revue „Berlin Berlin“, für die am 10. Dezember die Premiere im Admiralspalast an der Berliner Friedrichstraße geplant ist. Mit dem Disney-Musical „Die Schöne und das Biest“ soll es vom 15. Dezember bis zum 2. Januar erstmals nach der langen Zwangspause wieder Live-Unterhaltung auf der Bühne im blauen Zelt geben.

Dieses kann 2021 sein 25-jähriges Bestehen feiern. „Die Entscheidung, wieder die ersten Tourneen durchzuführen, haben wir schon im Frühjahr getroffen. Wir brauchen für solch große Produktionen einen langen Vorlauf mit den Castings und den Proben. Wir sind riesengroße Optimisten, die professionell und vorausschauend arbeiten. Für alle möglichen Schwierigkeiten sind wir bestens aufgestellt“, sagt der Chef von BB Promotion, Ralf Kokemüller.

Am vergangenen Montag hat sein Unternehmen das Programm für die kommenden sechs Monate vorgestellt. „Im Musical Dome hat sich während der Pause viel getan. Die Lüftungsanlage wurde optimiert, es gibt eine neue Lounge und ein neues Gastronomiekonzept. Wir tun alles, damit sich Zuschauer und Künstler bei uns möglichst wohl und sicher fühlen. Aufgeben ist für uns keine Option. Es wird vielleicht noch teilweise ein Stop-and-go geben. Aber wir werden trotzdem unsere Tourneen ans Laufen bringen. Das Publikum hat eine große Lust, wieder zu uns zu kommen, und die Künstler brennen darauf, endlich wieder auf der Bühne zu stehen. Ich glaube nicht daran, dass in der Kultur wieder alles heruntergefahren wird. Wer auf die Auswertung der Luca-App blickt, sieht, dass Diskotheken und Nachtclubs mit 40 Prozent die Hauptreiber der Pandemie sind. Theater und andere Kultureinrichtungen kommen hier gerade mal auf 0,9 Prozent“, sagt Kokemüller, der im Musical Dome aktuell mit einer Vollbelegung der Publikumsplätze plant.

Mehr als 100 Akteure bei 
„Die Schöne und das Biest“ in Köln

Los geht das Programm nach dem aktuellen Planungsstand am 15. Dezember mit dem Disney-Musical „Die Schöne und das Biest“, das bis zum 2. Januar in Köln gastiert. Dort hat das Stück bereits eine lange Tradition in der Vorweihnachtszeit und entsprechend viele treue Fans. Das liegt wohl auch an einer der romantischsten Liebesgeschichten in der Musicalwelt, an der opulenten Ausstattung und an der magischen Märchenwelt, in der die Handlung spielt. Zu Gast ist das Budapester Operetten- und Musicaltheater mit mehr als 100 Akteuren auf und hinter der Bühne.

Am 1. Februar folgt mit „We will rock you“ ein echter Köln-Klassiker, der direkt zu Beginn vier Jahre in der Stadt zu Gast war. Inzwischen wurde das Musical von 15 Millionen Zuschauern in 17 Ländern gefeiert. Nach Köln kommt es in einer neuen Inszenierung der englischen Originalproduktion. Zu hören gibt es 24 Hits der Musiklegenden von Queen. Das Musical ist bis zum 13. Februar zu Gast in Köln. Eine Zugabe gibt es vom 20. April bis zum 1. Mai im Musical Dome.

Zu den Highlights gehört die 20er-Jahre Revue „Berlin Berlin“, die vor zwei Jahren ihre Premiere feierte. Nun geht die Produktion wieder auf große Tour und kommt vom 15. bis zum 20. März an den Rhein. Die Revue blickt auf die 1920er Jahre, als die Vier-Millionen-Metropole der Kulturhotspot war. Große Stars wie Marlene Dietrich, Josephine Baker und die Comedian Harmonists traten damals im berüchtigten Nachtklub Admiralspalast auf, der als Spielort der Revue dient. Die Schauspielerin Lena Müller schlüpft in die Rolle von Marlene Dietrich: „Die Rolle eines Menschen, den es wirklich gegeben hat, zu übernehmen und dann auch noch bei der Premiere am Originalschauplatz auf der Bühne zu stehen, ist für mich total spannend. Ich habe sehr viel über diese außergewöhnliche Frau gelernt.“

Weiter geht es am 22. und 23. März mit „The Simon & Garfunkel Story“ über das berühmte Musikduo, das Hits wie „Mrs. Robinson“ oder „The Sound of Silent“ unsterblich machte. „Das wird ein schöner Konzertabend mit Melodien, die jeder kennt. Die beiden Darsteller sind von ihrem Äußeren und den Stimmen sehr nahe am Original“, freut sich Kokemüller. Vom 5. bis zum 10. April ist das kubanische Tanzensemble „Ballet Revolución“ mit großem Liveorchester wieder zu Gast in Köln und interpretiert tänzerisch Hits von Stars wie Ed Sheeran, Adele oder Justin Timberlake.

Vom 3. bis zum 15. Mai steht mit der „Rocky Horror Show“ der nächste Klassiker als Update auf dem Programm. Die Rolle des Sprechers übernimmt Sky du Mont. „Man kommt auf die Bühne und wird beschimpft, aber macht trotzdem viel Spaß. Ich habe mich oft direkt hinter die Bühne gestellt und die Show verfolgt. Die Musik ist genauso großartig wie die Stimmung auf der Bühne und im Publikum. Das trifft insbesondere auf das Gastspiel in Köln zu. Das wird ein echtes Happening“, verspricht der Schauspieler.

Weitere Infos zu den Stücken und den Tickets gibt es unter:

www.tickets-direkt.de

www.musicaldome.de