Vorschau Vom Fußball bis zum Breakdance

Köln · Mit der Handball-EM in der Arena ist das Kölner Sportjahr bereits fulminant gestartet. „Das war ein Riesenerfolg für unsere Stadt, die zeigen konnte, wie sportbegeistert sie ist“, freut sich Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

 Die Vorfreude auf die Fußball-EM in Köln ist groß: EM-Botschafter Toni Schumacher, der Präsident des Fußballverbands Mittelrhein, Christos Katzidis, Oberbürgermeisterin Henriette Reker und der Chef der Kölner Sportstätten, Lutz Wingerath (v.l.).

Die Vorfreude auf die Fußball-EM in Köln ist groß: EM-Botschafter Toni Schumacher, der Präsident des Fußballverbands Mittelrhein, Christos Katzidis, Oberbürgermeisterin Henriette Reker und der Chef der Kölner Sportstätten, Lutz Wingerath (v.l.).

Foto: step/Eppinger

Dabei steht das größte Sportevent in diesem Jahr noch aus. Mit fünf Spielen kommt die Fußball-Europameisterschaft vom 14. Juni bis zum 14. Juli ins Müngersdorfer Stadion. Dazu werden mehr Fans erwartet, als dies bei der WM 2006 der Fall war.

„Die Euro ist eine Riesenchance für unsere Stadt und weit mehr als nur fünf Spiele im Stadion. Das wird für alle Fans ein unvergessliches Erlebnis. Köln kann Großveranstaltungen“, erklärt Reker. Man stehe im engen Austausch mit den nationalen Fußballverbänden und werde sich gründlich auf die EM vorbereiten. Zu den besonderen Fanevents gehört zum Beispiel ein kölsch-schottischer Kulturabend am Tanzbrunnen. Dazu kommen zahlreiche Mitmachaktion, Fanmatches und Schnupperkurse zum Beispiel beim Blindenfußball sowie ein Jugendcamp am Rhein.

„Uns ist bei der EM auch der Breiten- und der Jugendsport sehr wichtig. Wir wollen die Aufmerksamkeit für das große Turnier dazu nutzen, einen Run auf die Vereine auszulösen und diese so bei den Mitgliederzahlen zu stärken. Es geht zudem auch um die Qualifizierung von Schiedsrichtern und Trainern“, sagt Sportdezernent Robert Voigtsberger.

Toni Schumacher ist der
Kölner Botschafter für die EM

Für den Kölner EM-Botschafter Toni Schumacher ist vor allem das Ehrenamt im Fußball wichtig. So werden 1600 Volunteers das große internationale Turnier unterstützen. “Mit selbst macht die Aufgabe als Botschafter viel Freude, ich versuche, bei den Botschaftern die meisten Termine zu absolvieren”, sagt die Torwartlegende, die auch bei einem Turnier der Volunteers dabei sein wird.

Bereits im März startet das Sportjahr voll durch. Am 16. März treffen sich im Deutschen Sport- und Olympiamuseum die besten deutschen Breakdancer, um Qualifikationspunkte für die Olympischen Spiele in Paris zu sammeln. Vom 22. bis zum 24. März kommen in der Sporthalle in Holweide beim „Bernd-Best-Turnier“ 24 Mannschaften aus zehn Ländern beim Rollstuhlrugby zusammen.

Am 13. und 14. April steht in der Kölner Arena das „EHF-Final4“ im Deutschen Pokalwettbewerb der Handballer an. Vor Ort sind dann die folgenden Teams: Füchse Berlin, MT Melsungen, SC Magdeburg und SG Flensburg-Handewitt. Am 9. Mai folgt das DFB-Pokalfinale der Fußballfrauen im Rheinenergie-Stadion mit einem großen Familienfest auf den Vorwiesen. Vom 10. Bis zum 12. Mai folgen die Fußball-Inklusionstage unter anderem mit Blindenfußball auf dem Roncalliplatz.

Am 18. und 19. Mai werden die offenen Deutschen Meisterschaften im Paartanz in Vogelsang ausgetragen. Am 25. Mai gibt es im Sportpark Müngersdorf das Kölner Kindersportfest. Zu den Kölner Klassikern gehört am 26. Mai das Radrennen „Rund um Köln“. Seinen 30. Geburtstag feiert am 28. Mai auf den Vorwiesen des Müngersdorfer Stadions der „Come-Together-Cup“ mit 90 teilnehmenden Teams. Vom 31. Mai bis zum 2. Juni folgen beim TC Weiden die Deutschen Meisterschaften im Rollstuhltennis.

Zu den Höhepunkten im Sportjahr zählt auch am 8. und 9. Juni das „Final4“ in der Handball-Champions-League, das zum 15. Mal in der Arena in Deutz stattfindet. Weiter geht es vom 14. bis zum 16. Juni mit dem Drachenbootfestival am Fühlinger See. Ein weiteres Highlight ist am 6. Juli das Basketball-Länderspiel zwischen Deutschland und Frankreich in der Arena. Vom 15. bis zum 18. August findet am Fühlinger See der „IWWF Wakeboard Weltcup“ statt. Am gleichen Wochenende (16. bis 18. August) gibt es im Kölner Stadtgebiet spektakuläre „Huber-Skate-Event“.

Der Herbst wird am 8. September mit dem Köln-Triathlon eingeleitet, der am Deutzer Hafen gestartet wird und der als Ziel den Tanzbrunnen hat. Am 25. September folgt im Sportpark Müngersdorf der B2Run und am 22. September der „Preis von Europa“ auf der Galopprennbahn in Weidenpesch. Ein weiterer Klassiker ist ab 6. Oktober der Köln-Marathon. Noch ohne Termin sind der „Nations Cup Cologne“ im Rollstuhlbasketball und der „Cologne Boxing Cup“.

Weitere Informationen zum Kölner Sportjahr und seinen Veranstaltungen gibt es online unter:

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort