Vorschau : „Köln lebt und liebt den Sport“

Das neue Kölner Sportjahr bietet in den kommenden Monaten viele Highlights wie das DFB-Pokalfinale der Frauen und die 111. Auflage des Radklassikers „Rund um Köln“.

„Köln lebt und liebt den Sport. Das gilt für große Events genauso wie für den Breitensport. Mich beeindruckt, was hier in der Arena alles stattfindet. Das ist ein einmaliges Geschenk für die Stadt“, sagt Oberbürgermeisterin mit Blick auf das Champions League Final 4 im Handball oder das Final 4 im Basketball, das erstmals an den Rhein kommt. Reker bekräftigt bei der Präsentation des Programms in der Arena ihr Bekenntnis zur Olympia-Initiative Rhein-Ruhr und will dem Rat vorschlagen, dass die Stadt die Bewerbung unterstützen soll. Wichtig sei dabei die Teilnahme der Bürger am Bewerbungsprozess.

Rollstuhlrugby und das
Basketball Final 4 in der Arena

Das Sportjahr startet am 28. März mit der „Kölschen Sportnacht“, bei der die besten Kölner Sportler in der Flora geehrt werden. Weiter geht es vom 3. bis zum 5. April mit dem Bernd-Best-Turnier im Rollstuhlrugby in der Sporthalle Höhenhaus, dem größten Wettbewerb in dieser Sportart weltweil. Am 21. Mai steht wieder der Come-Together-Cup auf den Stadion-Vorwiesen auf dem Programm, ein Fußballfest für 36 Frauen- und 36 Männerteams.

Nach zwei Jahren in Berlin kommt vom 22. bis zum 24. Mai das Basketball Euroleague Final 4 mit den besten Teams Europas erstmals in die Kölner Arena. Aktuell sind mit Bayern München und Alba Berlin noch zwei deutsche Spitzenteams im Wettbewerb vertreten. Geplant ist, das Turnier unter anderem mit einer Fanzone auch in die Stadt zu tragen. Zur Unterstützung wurde der frühere Europameister und sechsfache Deutsche Meister Stephan Baeck, Geschäftsführer der Rheinstars, und der vierfache Deutsche Meister Klaus Zander vom Sportamt zu Sportbotschaftern Kölns ernannt. Beide spielten früher im Spitzenteam Saturn Köln.

Nur kurze Zeit später steht in der Arena vom 30. bis zum 31. Mai das Final 4 der Handball Champions League auf dem Programm. Hier werden die besten vier Handballteams Europas am Rhein erwartet. Eine Erfolgsgeschichte ist inzwischen auch das DFB-Pokalfinale der Fußballfrauen am 30. Mai im Kölner Stadion. Es ist die elfte Auflage in Köln. „Mein Traum bleibt, dass die FC-Frauen das Finale erreichen, dann wäre das Stadion garantiert voll. Für mich ist das das perfekte Format mit dem Fanfest und dem Mädchenturnier im Vorfeld. Wir können stolz darauf sein, dass sich dieses Finale so lange in Köln gehalten hat“, sagt FC-Torhüterlegende und Sportbotschafter Toni Schumacher.

Weiter geht es mit dem Europacup und der Deutschen Meisterschaft im Paracycling vom 30. Mai bis 1. Juni in Longerich, dem Drachenbootfestival vom 5. bis zum 7. Juni am Fühlinger See, dem Kindersportfest im Sportpark Müngersdorf am 6. Juni und den Disc Days Cologne vom 6. bis zum 7. Juni auf den Stadionvorwiesen, wo sich alles um die Frisbeescheibe dreht. Unter neuer Regie der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH startet am 14. Juni im Rheinauhafen die 111. Auflage des Radklassikers „Rund um Köln“.

Weitere Veranstaltungen im Juni sind vom 13. bis zum 14. Juni die BMX Cologne im Jugendpark, vom 17. bis zum 22. Juni der Cologne Boxing World Cup für die Boxelite von morgen in der Motorworld in Ossendorf, die Deutsche Juniorenmeisterschaft im Rudern vom 25. bis zum 28. Juni am Fühlinger See, der Olympic Day im Deutschen Sport- und Olympia Museum am 23. Juni und vom 27. bis zum 28. Juni die Deutsche Meisterschaft Omnium U15/U17 im Müngersdorfer Radstadion.

Flutlichtspringen und
Kanu-Polo am Fühlinger See

Der Juli beginnt mit der Deutschen Meisterschaft im Slowpitch-Softball, einer Baseball-Variante, vom 4. bis zum 5. Juli im Sportpark Müngersdorf. Ein Härtetest vor den Paralympics ist der Nations Cup Cologne im Rollstuhlbasketball vom 9. bis zum 12. Juli in der Sporthalle Bergischer Ring. Im Leichtathletik-Stadion der Spoho gibt es am 11. Juli das Flutlichtspringen mit der nationalen und internationalen Stabhochsprungelite. Weiter geht es vom 11. bis zum 16. August mit der Deutschen Meisterschaft im Kanurennsport und dem Kanupolo Colonia Cup vom 18. bis zum 19. Juli am Fühlinger See. Dort findet vom 27. bis zum 30. August auch das Gastspiel der European Wakeboard Pro Tour statt.

Ebenfalls unter der Regie der Köln Marathon GmbH gibt es am 5. und 6. September den Köln City Triathlon, bei dem die Schwimmstrecke vom Fühlinger See in den Rhein vor dem Deutzer Ufer verlegt wird. Am 12. September folgt am Fühlinger See der Fishermen‘s Friend Strongman-Run und am 27. September der „Preis von Europa“ auf der Galopprennbahn in Weidenpesch. Zu den Klassikern zähl der Köln Marathon am 4. Oktober mit dem neuen Titelsponsor Generali.

Den Jahresabschluss bilden vom 3. bis zum 7. November die Deutschen Meisterschaften im U18-Boxen in der Sporthalle Süd in Zollstock und am 24. Oktober die Deutsche Meisterschaft im Standardtanz im Clubhaus des Tanz- und Turnierclubs Rot-Gold an der Venloer Straße.

Alle Informationen zum neuen Kölner Sportjahr 2020 gibt es online unter der folgenden Adresse:

koelner-sportjahr.de