1. NRW
  2. Burscheid & Region
  3. Köln und Leverkusen

Fühlinger See: Summerjam kehrt zurück an den Fühlinger See

Fühlinger See : Summerjam kehrt zurück an den Fühlinger See

Nach zwei Jahren Pause ist der Summerjam, Europas größtes Reggae-Festival, zurück – zum 35. Mal und seit 1996 in Köln. Rund 30.000 Musikfans aus der ganzen Welt sind vom kommenden Freitag, 1., bis Sonntag, 3. Juli, zu Gast am Fühlinger See, um internationale Raggae-Stars wieder live zu erleben.

Auf dem Festivalgelände gibt es unter anderem zwei große Bühnen, eine Dancehall-Area, einen großen Markt und das Camping-Gelände entlang des Sees, das in Teilen schon ab heute für Festivalbesucher zugänglich ist.  

Das Verkehrslenkungskonzept soll erneut für einen möglichst geregelten An- und Abreiseverkehr sorgen sowie ein geordnetes Parken ermöglichen. Die Oranjehofstraße wird zwischen der Kreuzung Edsel-Ford-Straße und Neusser Landstraße ab Mittwoch, 12 Uhr, bis Montag, 4. Juli, 15 Uhr, für den motorisierten Individualverkehr, Fahrradfahrer und Fußgänger gesperrt. Hinweisschilder leiten die Festivalbesucher von der Autobahnabfahrt Köln-Niehl zur Parkfläche am Bergheimer Weg. Von dort aus fahren Sonderbusse zum Festivalgelände. Wegen begrenzter Parkmöglichkeiten bittet die Stadt, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen sowie die Be- und Entlademöglichkeit auf den Parkplätzen P4 und P7 zu nutzen.  

In den Stadtteilen rund um den Fühlinger See muss zudem mit Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden. Ein Zugang zum Fühlinger See südlich der Merianbrücke ist nur mit gültiger Zugangsberechtigung erlaubt. Das Naherholungsgebiet ist auch während des Festivals im Bereich des Ortsteils Fühlingen (nördlich der Merianbrücke) zugänglich. Bereits ab heute kann es auf den Parkplätzen und Liegewiesen aufgrund der beginnenden Aufbauarbeiten und erforderlicher Materiallagerungen zu Einschränkungen kommen. Die Verkehrsüberwachung der Stadt kontrolliert an den Festivaltagen verstärkt im Bereich des Fühlinger Sees.  

Um eine möglichst geringe Geräuschentwicklung zu gewährleisten, ist auch in diesem Jahr eine moderne Beschallungstechnik im Einsatz, um die Lärmbelästigung einzuschränken. Bürgern steht für Fragen, Anregungen und Hinweise eine Hotline zur Verfügung. Die Rufnummer 0221/7093015 ist von Mittwoch bis Montag, 4. Juli, jeweils Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag von 10 bis 4 Uhr, Sonntag von 10 bis 24 Uhr sowie am Montag von 10 bis 15 Uhr erreichbar.

Die KVB verstärken zum Summerjam die Buslinien 120, 121 und 122, die nach normalem Fahrplan fahren. Auf den genannten Linien werden ganztägig Gelenkbusse eingesetzt. Diese bieten mehr Platz und ermöglichen eine komfortable An- und Abreise.

Zudem bietet der Veranstalter in Zusammenarbeit mit der KVB von Donnerstag bis Montag, 4. Juli, einen Shuttlebus-Service zwischen der Stadtbahn- und S-Bahn-Haltestelle „Köln-Chorweiler“ und dem Festivalgelände an. Ein- und Ausstieg ist an Bahnsteig D des Busbahnhofes am Turkuplatz. Mit den Shuttlebussen sind die ausgewiesenen Parkplätze P2, P4/5 und P7 sowie die reguläre Haltestelle „Seeberg“ erreichbar. Insgesamt sind hierfür bis zu drei Gelenkbusse gleichzeitig im Einsatz. Zudem wird ein Parkplatz-Shuttle angeboten, der die drei Parkplätze mit den regulären Haltestellen „Seeberg“ und „Bergheimer Weg“ verbindet. Für die Gäste des Summerjam ist die Nutzung der Shuttlebusse kostenfrei.

Für das Festival hat der Veranstalter keine Tarifkooperation mit der KVB abgeschlossen. Die Nutzer der regulären Bus- und Stadtbahnlinien benötigen hierfür deshalb ein gültiges Ticket.