1. NRW
  2. Burscheid & Region
  3. Köln und Leverkusen

Karneval: Sonnenschein für Kölner Jecken

Karneval : Sonnenschein für Kölner Jecken

Auf dem Alter Markt starten die Menschen fröhlich, entspannt und friedlich in den Straßenkarneval.

Es ist früh am Morgen, als der Bellejeck der Großen Allgemeinen mit seinen Begleitern am Hauptbahnhof eintrifft. Schon vor 8 Uhr gibt es die ersten Live-Schalten ins ZDF. Was vor elf Jahren mit einer Handvoll Karnevalisten begonnen hatte, ist zum ersten großen Umzug des Kölner Karnevals geworden, bei dem mehrere 100 Aktive zur Hofburg ziehen, um das Dreigestirn stilecht aus den Federn zu holen.

Für den Bellejeck Willi Loeven war das Wecken der Tollitäten ein besonderer Moment – den geweckt hat er seinen Vorgänger Michael Everwand, der als Jungfrau Catharina zum Dreigestirn gehört. Dazu kommt, dass auch Bauer Markus Mitglied der Großen Allgemeinen ist. „Michael und ich kennen uns seit vier Jahren, daraus ist eine besondere Freundschaft entstanden. Für mich ist die Aufgabe ein echter Traumjob und ich freue mich jetzt auf unser Dreigestirn“, sagt der Bellejeck als er unter anderem in Begleitung des Treuen Husaren, der Kölschen Preußen und der Plaggeköpp in Richtung des Dorint-Hotels am Heumarkt loszieht.

Viel los ist auch schon am Alter Markt. Dort warten die bunt kostümierten Jecken, bis sie Zugang zu den Tribünen gegenüber der Bühne der Altstädter bekommen, wo pünktlich zum Sessionsstart das Dreigestirn und Oberbürgermeisterin Henriette Reker erwartet werden. „Das war eine lange Session, die aber die Menschen begeistern konnte. Das Dreigestirn war den Menschen unglaublich zugewandt und hat sie von Anfang an mitgenommen. Ich war eine Nacht unterwegs mit ihnen und konnte die Begeisterung in den Sälen erleben“, sagt die Oberbürgermeisterin.

Um 9 Uhr empfängt sie traditionell die große Abordnung der Blauen Funken, die mit klingendem Spiel im Rathaus eintreffen. Auch die Bürgermeister Hans-Werner Bartsch (CDU), Ralf Heinen SPD sowie Andreas Wolter (Grüne), der als Europa verkleidet, die Bühne betritt. FDF-Fraktionschef Ralph Sterck ist ebenfalls beim Empfang der vor Ort: „Ich war gestern Abend bei der Kostümsitzung der Roten Funken im Maritim und habe erlebt, wie dort der Tanzoffizier verabschiedet wurde. Das war ein ganz besonders bewegender Moment. Jetzt freue ich mich noch auf die Matrosenparty der Stattgarde und die Röschen-Sitzung. Am Sonntag feiert meine Mutter bei den Schull- un Veedelszöch ihren Geburtstag.“ Schon am Vorabend hatte die SPD ihr „Närrisches Parlament“ in der Kölner Arena gefeiert. Gast war unter anderen der Oppositionsführer im Landtag, Thomas Kutschaty.

Im Hansasaal empfängt Reker das Dreigestirn. Unter den Gästen sind neben den Präsidenten der Traditionskorps und zahlreichen Politikern auch Opern-Intendantin Birgit Meyer und die neue Stadtkämmerin Dörte Diemert.

Pünktlich gegen 11 Uhr erreicht das Dreigestirn mit der OB und Festkomiteepräsident Christoph Kuckelkorn die Bühne am Alter Markt, wo gerade Marita Köllner noch gefeiert wird. Punkt 11.11 Uhr erfolgt der Start in den Straßenkarneval, der laut Stadt friedlich, fröhlich und entspannt gefeiert wurde.