1. NRW
  2. Burscheid und Region
  3. Köln und Leverkusen

Schlangenlinien auf A61: Mann darf Führerschein nach 3 Wochen abgeben

Unfall gebaut : In Schlangenlinien über die A61 - Junger Audi-Fahrer darf Führerschein nach drei Wochen wieder abgeben

Weil er mit seiner rücksichtslosen Fahrweise einen schweren Unfall provozierte, ist ein 18-Jähriger seinen Führerschein nach nur drei Wochen schon wieder los. Auch nach dem Unfall machte der junge Mann weiter Probleme.

Der 18-Jährige war am späten Samstagnachmittag mit seinem Audi auf der A61 in Richtung Koblenz unterwegs. Mehreren Zeugen war der junge Mann wegen seiner rücksichtslosen und riskanten Fahrweise aufgefallen.

Zwischen Kerpen und Zürnich führte diese dann schließlich zu einem schweren Unfall. Wie die Polizei berichtet, zog der Audifahrer von der ganz linken Spur auf die Rechte und rammte dabei das Heck des Anhängers eines Opels. Der Anhänger löste sich von dem Opel und schleuderte zusammen mit dem Audi über die Fahrbahn. Der Wagen des 18-Jährigen landete schließlich im Grünstreifen.

„Er benutzte alle Spuren, auch immer wieder den Seitenstreifen. Er fuhr Schlangenlinien, überholte andere Autos links wie rechts und drängte einige sogar von seiner Fahrspur ab. Nach dem Unfall stieg er aus und brüllte lautstark rum", werden Zeugen am Unfallort von der Polizei zitiert.

Weil sich der Mann auch gegenüber der Polizei nicht beruhigen wollte, war ein Drogentest bei ihm nicht möglich. Ihm wurde stattdessen eine Blutprobe entnommen, da die Beamten davon ausgehen, dass er unter Drogen stand. Das Ergebnis dieser Probe war am Montagmittag noch nicht bekannt. Der Führerschein des Mannes wurde ihm trotzdem schon abgenommen.

(red)