Natur : Prächtige Dahlien und buntes Laub

Es ist kühl geworden, aber trotzdem lässt sich die Sonne auch jetzt im Herbst wieder ab und zu blicken. Da bietet sich ein Besuch im Botanischen Garten in Riehl durchaus an, um zum Beispiel die Mittagspause für einen kleinen Spaziergang unter freiem Himmel zu nutzen.

Der eine oder andere Baum hat bereits damit begonnen, sich ein buntes Laubgewand zuzulegen. Auch die letzten Blüten, wie bei den Rosen oder Sonnenblumen, sind schöne Farbtupfer rund um die Flora.

Besonders prächtig blühen noch die Dahlien – die die Blicke von vielen Besuchern auf sich ziehen. 200 verschiedene Sorten der Dahlie können Pflanzenfreunde bis in den Oktober hinein in voller Blüte im Botanischen Garten bewundern. In neun Beeten werden über 800 Dahlien aus allen 13 Gruppen der Dahlien gezeigt. Hierbei können Besucher viele alte und neue Züchtungen bestaunen, von den einfach blühenden Dahlien über Halskrausen-Dahlien bis hin zu kaktusblütigen Sorten der „Königin des Herbstes“, wie sie wegen ihrer langen Blütezeit genannt wird. Auf zehn Bildtafeln werden in der Dahlien-Schau die Herkunft, die Züchtungsgeschichte sowie die Blütenformen erläutert. Der Besuch der Schau ist kostenfrei.

Interessant ist auch den Blick auf die Baustelle, wo gerade die neuen großen Schaugewächshäuser fertiggestellt werden. In der vergangenen Woche konnte Richtfest gefeiert werden. Der Aufbau der Stahlkonstruktion von Nutzpflanzen-, Tropen- und Wüstenhaus befindet sich in den letzten Zügen, sodass alle drei Pflanzenhäuser schon deutlich erkennbar sind. Im Nutzpflanzenhaus konnte bereits mit dem Einbau der Isolierverglasung begonnen werden. Die Innen- und die Außenlandschaft werden 2021 in Angriff genommen. 2022 soll die Anlage nach baulicher Fertigstellung an den Botanischen Garten übergeben werden und dann wieder für Besucher geöffnet werden.

Das Flora-Ensemble von Peter-Joseph Lenné von 1864 und der Botanische Lehrgarten von 1914 sind seit 1920 vereinigt und stellen nun eine einmalige Verbindung eines Gartendenkmals und eines Botanischen Gartens mit Pflanzenschauhäusern dar. Erholung für mehr als eine Million Besucher jährlich, in Verbindung mit der Bildung in Gartenkunst und -kultur, Pflanzenkunde, der Erhalt der biologischen Ressourcen sowie die Förderung der Wissenschaft sind die angestrebten Ziele. Mit 12.000 kultivierten Pflanzenarten aus aller Welt in Freiland und Gewächshäusern ermöglichen Flora und Botanischer Garten eine Weltreise mit allen Sinnen, kostenlos und direkt vor der Haustür.