Unterhaltung: Musik und Artistik unterm Zeltdach

Unterhaltung : Musik und Artistik unterm Zeltdach

Vom 22. Mai bis zum 2. Juni kommt die Höhner Rockin' Roncalli Show auf die Schusterinsel nach Opladen.

„Ich hätte mir in meiner Zeit in Schlebusch nicht träumen lassen, dass ich hier in der Rathausgalerie einmal unsere eigene Show präsentiere“, sagt der Frontmann der Höhner, Henning Krautmacher. Aus dem Urlaub ist der Sänger mit einem Vollbart zurückgekehrt. „Der ist ziemlich weiß und macht mich älter. Ich freue mich darauf, wieder jünger zu werden, wenn der Bart abkommt.“

Vom 22. Mai bis zum 2. Juni kommt die Höhner Rockin‘ Roncalli Zoo mit ihrem großen Zirkuszelt auf die Schusterinsel nach Opladen. Dort hat immer Sommer auch immer die Bierbörse von Werner Nolden ihren Platz. „Wir kennen uns schon sehr lange. Früher hatte Werner ein Taxiunternehmen. Und ich habe mir in jungen Jahren als Fahrer dort mein Geld verdient“, verrät Krautmacher.

Die Höhner Rockin’ Roncalli
Show gibt es seit 19 Jahren

Die Show gibt es inzwischen seit 19 Jahren, zum dritten Mal ist sie nun in Opladen zu Gast. Insgesamt sechs verschiedene Shows gab es bislang. Auf die Schusterinsel kommt nun „Funambola – Capriolen des Lebens“. Der Titel stammt aus dem Italienischen und bedeutet so viel wie „Seiltanz“. Die Show widmet sich den großen und kleinen Gegensätzen, die das Leben der Menschen im Gleichgewicht halten, sodass diese sicher auf ihrem Seil unterwegs sind.

„Die tägliche Gratwanderung, die wir Menschen mal mehr, mal weniger glücklich meistern, ist ein spannendes Thema. Das Leben ist ein Auf und Ab, es ist voller Gegensätze. Wie mutig und anmutig man das Gleichgewicht halten kann, zeigen uns von jeher die Seiltänzer. In unserer aktuellen Show steht dieser Akt auf dem dünnen Draht für das Ausbalancieren der Kräfte“, sagt Henning Krautmacher. Leitfigur auf dem roten Seil, das durch die Show führt, ist der Kolumbianer José Henry Caycedo. Er schwirrt als spitzohriges Fabelwesen über den schmalen Grat.

Zur Show gehört auch ein alter Bekannter, der bei der ersten Auflage vor 19 Jahren schon dabei war – Kontini Junior, der als Artist Comedy, Contortion und Clownerie kunstvoll vereint. Das Quick-Change-Duo Minasov beherrscht der rasanten Kleiderwechsel binnen von Sekunden. Dazu kommen unter anderem die jungen Bodenakrobaten von Crasy Flight aus der Ukraine, die Handbalancing-Akrobatin Marina Sakhokiia, die kenianische Artistengruppe Jambo Brothers, Chilly & Fly mit ihrem Standing-Cradle-Act und Mila Roujilo mit ihrer Jonglage-Nummer.

Insgesamt kommen die Artisten der Show aus 19 Nationen, da sind auch für die Höhner Fremdsprachenkenntnisse wie Englisch oder Russisch angesagt. Und so mancher Artist nimmt die Musik der Höhner mit in die große Zirkuswelt. „Die Musik in der Show ist weit mehr als nur ‚Viva Colonia‘. Oft finden wir auch sehr selten gespielte Stücke, die aber perfekt zu einer Nummer passen. Dazu kommen Lieder, die wir wie den Titelsong extra für die Show geschrieben haben“, erklärt der Musikalische Direktor und Höhner-Bassist Hannes Schöner.

Für Gitarrist Joost Vergoossen und Schlagzeuger Heiko Braun ist die aktuelle Show eine Premiere – sie sind bei den Höhner als Musiker neu am Start. „Ich freue mich sehr darauf. Die Show habe ich zum ersten Mal in Aachen gesehen, das war großartig“, schwärmt Vergoossen. „Es ist toll, dass es bei der Band so viele verschiedene Dinge gibt – vom Karneval über Klassik bis zum Zirkus“, sagt Braun.

Noch sind die Höhner auf großer Deutschlandtour. Geprobt wird etwa fünf bis sechs Tage vor der Show in Opladen. Das Zelt auf der Schusterinsel wird bereits 14 Tage vor der Premiere aufgebaut. Die Tickets gibt es ab 29.90 Euro bei allen Vorverkaufsstellen, unter Telefon 02405/40860 oder online. Erstmals sind auch Vip-Tickets verfügbar. Bei diesen ist eine Backstage-Führung, ein Platz in der Königsloge sowie ein Glas Sekt inklusive.

hoehner-rockin-roncalli.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung