MS-Tag : Multiple Sklerose im Mittelpunkt

Klinikum Leverkusen beteiligt sich am Mittwoch erneut beim Welt-MS-Tag.

Der Welt-Multiple Sklereose(MS)-Tag findet seit 2009 einmal jährlich statt und stellt Multiple Sklerose und die Menschen, die an dieser Erkrankung leiden, in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Das diesjährige Motto des Welt-MS-Tags lautet „Keiner sieht´s. Eine(r) spürt´s. Multiple Sklerose – vieles ist unsichtbar.“

Die Klinik für Neurologie im Klinikum Leverkusen unterstützt zum neunten Mal gemeinsam mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Ortsvereinigung Leverkusen, mit einer Informationsveranstaltung diesen Aktionstag und informiert Betroffene und Angehörige. Die Multiple Sklerose ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems.

Insbesondere die unsichtbaren Symptome können Menschen mit Multipler Sklerose im täglichen Leben einschränken. Dazu gehören beispielsweise kognitive Probleme wie Vergesslichkeit und Konzentrationsschwierigkeiten, das Fatigue-Syndrom, eine ausgeprägte Erschöpfung, oder Sexualfunktionsstörungen. Dank moderner Medikamente und Behandlungsmethoden kann der Krankheitsverlauf deutlich verlangsamt werden.

Die gemeinsame Informationsveranstaltung der Klinik für Neurologie mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft Leverkusen findet in diesem Jahr am Mittwoch um 16.30 Uhr im Hörsaal im Hauptgebäude 1.A des Klinikums statt. Referenten sind Oberarzt Dr. Thomas Schulten und Fachärztin Kirsten Matthias, die über die Themen Sexualfunktionsstörungen, Impfungen und Therapien berichten werden. Die Teilnahme ist kostenlos.