Mandy Capristo im Interview zur Disney-Show „Dreams come true“

Interview : Mandy Capristo: „Die Magie von Disney ist einfach universell“

Mandy Capristo ist der Stargast bei der Show „Dreams come true“ am 21. März in der Lanxess-Arena. Im Interview verrät sie was die Disney-Fans erwartet.

Am 21. März kommt Disney in Concert mit „Dreams come true“ ab 18 Uhr in die Kölner Lanxess-Arena. Mandy Capristo ist der Stargast der Show. Weitere Solisten sind Anton Zetterholm, Sabrina Weckerlin, Enrico de Pieri, Lisa Antoni und Philipp Büttner. Was die Disney-Fans erwartet verrät Mandy Capristo im Interview.

 Was war Ihre erste Begegnung mit der Disney-Welt?

Mandy Capristo: Das war bei meinem Onkel, der war ein echter Sammler, was Disney-Filme angeht. Diese waren in einem Zimmer, das immer, wenn wir zu Besuch waren, abgeschlossen war. Wir durften aber trotzdem bei ihm immer sonntags Disney-Filme schauen. Am besten gefallen hat mir damals „Der König der Löwen“ und „Cinderella“. Die Filmmusik ist bis heute bei mir fest eingeprägt. Ich kenne alle Songs.

Und bei „Aladdin“ standen Sie dann erstmals auf der Bühne eines Disney-Musicals.

Capristo: Das war für mich eine sehr interessante Reise in die Theaterwelt, bei der ich viel gelernt habe. Aber es gab auch reichlich zu tun, weil ich parallel an meinem neuen Album gearbeitet habe. Texte lernen und die Proben, damit war ich Tag und Nacht voll beschäftigt. Inzwischen habe ich großen Respekt für die Musicaldarsteller. Das ist eine sehr harte Arbeit, dafür braucht man reichlich Disziplin. Und durch die Rolle bei Aladdin habe ich ein ganz anderes Gefühl für Disney bekommen. Außerdem war das Leben da auch nicht immer ganz einfach. Für die gute Konzentration hat es damals oft Schokolade gebraucht, immer mit dem Risiko, dass das Kostüm irgendwann zu eng wird (lacht).

Ist Musical eine künftige Option für Sie als Künstlerin?

Capristo: Nein, ich bleibe der Pop-Bühne treu. Ich bin zwar sehr offen für Neues, aber ich habe mich schon früh im Leben selbst als Künstlerin selbst definiert – meine Welt ist und bleibt die Popmusik.

Wie bereiten Sie sich jetzt auf die neue Disney-Show vor?

Capristo: Da gibt es sehr viel zu tun und man muss sehr fokussiert arbeiten. Das ist eine wirklich große Liveshow mit 80 Leute inklusive eines Orchesters auf der Bühne. Es gibt neben mir noch weitere sechs Sänger mit viel Musicalerfahrung. Wenn man Teil der Show ist, erlebt man, was die Magie von Disney ausmacht. Für mich ist es toll als Popmusikerin in diese fremde Welt einmal reinschnuppern zu können. Man braucht im Leben neue Erfahrungen und Herausforderungen. Das begeistert mich und freue mich sehr auf diese tolle Show.

Was erwartet das Kölner Publikum bei der Show?

Capristo: Das Publikum erwartet die Magie von Disney, die einfach universell ist. Sie spricht weltweit Menschen an, egal ob sie fünf oder 99 sind. Der Sound ist großartig und die Kollegen sind unfassbar gut. Wir zeigen das gesamte Spektrum, das Disney zu bieten hat. Als ich bei Aladdin war, haben mich Familie, Freunde und Künstler-Freunde besucht, als dann die Rapper in meiner Jasmin Garderobe standen mussten wir schon schmunzeln und haben gemerkt, dass jeder Mensch seine Geschichte mit Disney hat. Sie waren hin und weg von der Show. Die Jungs haben sich schon Tickets für Disney in Concert gekauft (lacht).

Sie arbeiten gerade auch an Ihrem neuen Album.

Capristo: Ja, das wird gerade in Köln produziert. Alles ist gut getimt mit den Arbeiten im Studio und der Vorbereitung für die Disney-Show. Das Album wird im Lauf des kommenden Jahres veröffentlicht. Den genauen Zeitpunkt kann ich aktuell aber noch nicht sagen.

Welche Beziehung haben Sie zu Köln?

Capristo: Gerade ist die Erfahrung während der Produktion des Albums sehr intensiv. Sonst kommt man ja meist nur zum Auftritt und ins Hotel. In der Stadt ist für mich und meine Karriere viel passiert. Und in meinem Team gibt es viele coole Kölner.

Mehr von Westdeutsche Zeitung