Leverkusen: Geruch in Schule löst Großeinsatz aus - 21 Verletzte

Leverkusen : „Chemischer Geruch“ in Schule löst Großeinsatz aus - 21 Verletzte

Die Feuerwehr musste am Mittwoch zu einem Einsatz an einer Gesamtschule in Leverkusen-Rheindorf ausrücken. Vor Ort waren mehrere Menschen durch einen Gasaustritt verletzt worden.

An der Käthe-Kollwitz Gesamtschule in Leverkusen Rheindorf ist es am Mittwoch gegen 13.28 Uhr zu einem Gasaustritt gekommen. Nach Angaben einer Pressesprecherin der Stadt Leverkusen wurden 21 Personen verletzt.

Ein chemischer Geruch auf einem Flur der Schule veranlasste die Lehrer dazu, das Gebäude vollständig zu räumen und die Feuerwehr zu alarmieren. Die 21 Verletzten wurden vor Ort von den Rettungskräften versorgt. Acht minderjährige Schüler mussten anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ersten Erkenntnissen nach könnte es sich um Reiz- oder Tränengas gehandelt haben, erklärt die Stadtstreicherin im Gespräch mit unserer Redaktion. Die Quelle von der aus sich das Gas verteilte, habe man noch nicht gefunden.

Nachdem die Feuerwehr die Räumlichkeiten unter Atemschutz kontrolliert hatte, wurde die Schule wieder freigegeben und der Einsatz um 15.29 Uhr beendet. Ein Gefahrenstoff habe man allerdings nicht feststellen können, heißt es abschließend in der Pressemittlung der Feuerwehr.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung