Köln: KVB-Streik legt Köln am Mittwoch lahm - AStA richtet Notschlafstelle ein

Köln : KVB-Streik legt Köln am Mittwoch lahm - AStA richtet Notschlafstelle ein

Köln. In Köln hat die Gewerkschaft Verdi für Mittwoch zu Warnstreiks aufgerufen. Die KVB werden den ganzen Tag nicht fahren, weder Busse noch Bahnen.

Laut Mitteillung der Verkehrsbetriebe beginnt der Streik am frühen Mittwochmorgen um 3 Uhr und endet erst mit dem regulären Schichtbeginn am Donnerstagmorgen.

Die Deutsche Bahn und die Mittelrheinbahn fahren regulär. Einzelne Busse, die von Subunternehmern betrieben werden, fahren ebenso.

Neben der KVB drohen auch bei den städtischen Kitas und Kliniken in Köln, der Müllabfuhr, den Jobcenter und der Bundesagentur für Arbeit Streiks.

Wegen des Streiks richtet der Allgemeine Studierendenausschuss der Universität zu Köln (AStA) für Studenten, die am Mittwoch Prüfungen haben, eine Notschlafstelle ein. "Der Warnstreik kommt für Studierende, die nicht in der Nähe der Universität wohnen, recht kurzfristig. Um den Studierenden aber trotzdem eine Möglichkeit zu geben am Mittwoch pünktlich bei ihren Prüfungen zu sein, stellen wir eine Notschlafstelle zur Verfügung“, sagte Theodor Jost, erster AStA-Vorsitzender. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung