1. NRW
  2. Burscheid und Region
  3. Köln und Leverkusen

Ausflug: Kurzurlaub in der Region rund um Burscheid

Ausflug : Kurzurlaub in der Region rund um Burscheid

Spannende Ausflugstipps in der Umgebung für freie Tage und die großen Ferien.

Die heiße Jahreszeit hat bereits begonnen und die Sommerferien sind nicht mehr allzu weit entfernt. Wir geben im dritten und letzten Teil unserer Service-Serie einige weitere Ausflugstipps für Sonnen- und für Regentage:

Vitalbad Burscheid: Das Vitalbad Burscheid ist im Bergischen Land seit vielen Jahren ein Begriff. Als Gesundheitsbad ist es weit über die Grenzen von Burscheid bekannt und gerade jetzt in den Frühlingstagen ist es eine gute Adresse. So kann man beim Schwimmen herrlich entspannen, danach steht die große Liegewiese zur Verfügung. Auch die Ruhe- und Massagezonen sowie der entspannende Saunabesuche beispielsweise in der finnischen Blockbohlensaune lassen den Körper Kraft tanken und tragen zur Regenerierung des Körpers bei. Weitere Angebote im Burscheider Bad sind neben dem Schwimmer- und dem Nichtschwimmerbecken, das Natursole-Aktivbecken, ein Erlebnisbecken mit Luftsprudelsitzen, Bodensprudlern, Schwallwasseranlage und Prickelpool sowie einen Wasserspielgarten für Kleinkinder. Abgerundet wird das Angebot durch zwei große Dampfbäder, ein Kneipp-Becken, kostenlose Wassergymnastik und einer modernen Massagebank.

Service: Öffnungszeiten: montags 14 bis 21.30 Uhr, dienstags bis freitags 7 bis 21.30 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen 8 bis 19 Uhr. Das Einzelticket für Erwachsene kostet acht (sa-So 8.50 Euro), für Jugendliche bis 18 Jahren 5,50 Euro (Sa-So: sechs Euro). Montags bis freitags gibt es ab 19 Uhr Abendkarten für sechs Euro. Kinder bis sechs Jahren haben in Begleitung von Erwachsenen freien Eintritt.

Claudius Therme in Köln-Deutz: Wer es ruhig und ohne großen Trubel mag, für den ist die Wellness-Oase der Claudius-Therme in Deutz genau richtig. Das Thermalbad verfügt über verschiedene Innen- und Außenbecken, Heilwasser-Bade- und Sitzbecken, Whirlpools, Solarien, Trinkbrunnen und eine Heiß-Kalt-Grotte. Massagedüsen, Sprudelliegen, Nackenduschen und Strömungsbecken sowie Ruheräume, Sonnenterrassen und Liegewiesen sorgen für einen gesunden und entspannenden Aufenthalt. Zusätzlich werden kostenlose Wassergymnastik und Kneippkurse angeboten. Abends und am Wochenende trägt Unterwassermusik mit beruhigenden Licht-, Farb- und Klangeffekten zu Ihrer Erholung bei. Dazu kommt ein großer Wellness- und Saunabereich.

Service: Öffnungszeiten: täglich 9-24 Uhr (Wellness-Abteilung: 10.30-22 Uhr), Preise: Zwei Stunden 13.50 (Wochenende 15.50), Tageskarte 27.50 bzw. 29.50 Euro. Ort: Sachsenbergstraße 1 (vom Deutzer Bahnhof sind es etwa 10-15 gemütliche Gehminuten).

Lentpark in Köln: Dort wo früher die Profis der Kölner Haie ihre Eishockey-Halle hatten, ist eine moderne Eislauf- und Badelandschaft entstanden. Dazu zählt auch ein großer Naturbadeteich auf der Außenfläche mit biologisch aufbereitetem Wasser. Dazu kommt die schöne Bäderlandschaft im Bereich des Hallenbades.

Service: Öffnungszeiten Freibad unter: www.koelnbaeder.de/bad/lentpark. Preise: Tag 5.50, bis 18 4.10, bis 6 0,50 Euro. Ort: Lentstraße 30 (Bahnlinien 16/18 Reichensbergerplatz)

Naturgut Ophoven: Wer sich dem Naturgut Ophoven in Opladen nähert, sieht schon von weitem die große, bewegliche Sonnenblume, die der aus Leverkusen stammende Künstler Odo Rumpf aus alten Autobahnschildern geschaffen hat. Nur wenig weiter zeigt der riesige Recyclist, wie man aus weggeworfenen Dingen eine beeindruckende Skulptur schaffen kann. Dazu zählt auch das Wasserrad, das ebenfalls von Rumpf aus den blauen Schildern gebaut wurde. 1984 entstand aus dem leerstehenden Bauernhof am Wiembach das heutige Naturgut. Inzwischen ist das Naturgut das größte Umweltzentrum in NRW und eines der größten in Deutschland. Dort findet sich seit 2013 der Klimaerlebnispark mit Klimapfaden und bunten Infostelen, an denen sich Kinder spielend über den Klimawandel informieren können. Bei den Gärten des Naturguts ist Vielfalt angesagt. Falls einmal in den Sommerferien die Sonne nicht scheinen sollte, können die kleinen und großen Besucher das Museum Energiestadt besuchen.

Service: Öffnungszeiten: Mo-So 7-19 Uhr (Energiestadt: Di-Fr 9-18, Sa-So: 10-18 Uhr; Eintritt: Gelände frei, Energiestadt: Erwachsene: sieben, Kinder/Jugendliche (5-18 Jahre): fünf Euro. Bis fünf Jahre freier Eintritt.

Röntgenmuseum Remscheid: Das Deutsche Röntgen-Museum befindet sich nur wenige hundert Meter entfernt vom Geburtshaus des Physikers Wilhelm Conrad Röntgen am Gänsemarkt 1 in Remscheid-Lennep in einem altbergischen Patrizierhaus an der Schwelmer Straße 41. Jährlich besuchen rund 15.000 Gäste das Museum. Seit einem Dreivierteljahrhundert gibt es das Deutsche Röntgen-Museum in Deutschland. Es ist weltweit die Einrichtung, die das Leben, das Werk und die Wirkung von Wilhelm Conrad Röntgen umfassend dokumentiert – und darüber hinaus die umfangreichen Anwendungsgebiete der Röntgenstrahlen vermittelt.

Service: Öffnungszeiten Di-So 10-17 Uhr, Eintritt: Erwachsene fünf Euro, Kinder und Jugendliche: freier Eintritt.