Kultur im Schloss Eicherhof startet in die neue Saison

Kartenverkauf beginnt : Reise durch die Musikgeschichte in der Reihe „Kultur im Schloss“

An fünf Terminen geht es vom Barock zur Filmmusik der Neuzeit.

Schnell sein heißt es für alle, die Karten für die neue Saison der Reihe Kultur im Schloss ergattern wollen. Am heutigen Montag, 19. August, beginnt der Vorverkauf für die fünf Vorstellungen in der Saison 2019/2020 auf Schloss Eicherhof. Bereits zum zwölften Mal findet die  Veranstaltungsreihe statt.

Los geht es mit einer Lesung. „Rückwärtswalzer oder: Die Manen der Familie Prischinger“ heißt es am Mittwoch, 23. Oktober, um 19.30 Uhr. Die österreichische Bestseller-Autorin Vea Kaiser liest aus ihrem aktuellen Roman. Der Eintritt kostet 15 Euro.

Die Zucchini Sistaz bringen Swing der Goldenen 20er Jahre nach Leichlingen. Foto: Peter Wattendorff

Zu einem Konzert an zwei Flügeln laden die Queenz of Piano am Sonntag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr ein. Jennifer Rüth und Ming sind die Queenz of Piano, die zeigen, dass es zwischen E- und U-Musik keine Grenzen gibt. In ihrem Programm beschäftigen sich die Queenz damit, wie schön es ist, nicht perfekt zu sein. Und sie zeigen, wie neue Instrumente aus Konstruktionsfehlern entstanden und die Musikwelt revolutionierten. Die Karten kosten 27 Euro.

Swing und Entertainment bieten die Zucchini Sistaz in ihrem Programm „Falsche Wimpern – Echte Musik“ am Sonntag, 12. Januar 2020, um 19.30 Uhr. Zucchini Sistaz, das Damen-Swing-Trio aus Münster, präsentiert Retro-Swing mit einer gehörigen Portion Selbstironie und Humor. Dazu entführen Jule Balandat (Kontrabass, kleine Trommel), Sinje Schnittker, (Trompete, Posaune, Flügelhorn, Klarinette) und Tina Werzinger (Gitarre, Ukulele) ihr Publikum in die Swing-Ära der 20er- bis 50er Jahre. Der Eintritt kostet 23 Euro.

Vienna Clarinet Connection bitten mit ihrem Programm „In between“ am Sonntag, 26. Januar, um 19.30 Uhr zum Konzert. Das Quartett besteht aus zwei Klarinetten, Bassetthorn und Bassklarinette – diese einzigartige Besetzung in Anlehnung an ein Streichquartett ermöglicht der Vienna Clarinet Connection eine farbenreiche Klangpalette sowie eine spannungsvolle Balance zwischen solistischer Individualität und kammermusikalischem Zusammenspiel. Dabei erzeugen Helmut Hödl (Klarinette), Rupert Fankhauser (Klarinette), Hubert Salmhofer (Bassetthorn) und Wolfgang Kornberger (Bassklarinette) eine inspirierende Symbiose aus komponierter und improvisierter Musik mit Elementen aus Klassik, Jazz, Pop und zeitgenössischer Musik. Karten kosten 27 Euro.

Die Vienna Clarinet Connection bietet am 26. Januar einen Mix aus Jazz, Klassik und Pop. Foto: Leah Frankhauser u. Matthias Köck

Das Figurentheater und Schauspiel „Michael Kohlhaas“ – eine Novelle von Heinrich von Kleist – ist am 1. März um 19.30 Uhr im Spiegelsaal zu sehen. Sebastian Kautz, Schauspieler und Regisseur, und Gero John, Musiker und Komponist, von der Bühne Cipolla präsentieren mit „Michael Kohlhaas“ großes Theater mit verblüffend kleinen Mitteln. Der Eintritt kostet 20 Euro.

Der Kartenvorverkauf beginnt heute um 8.30 Uhr an der Information im Leichlinger Rathaus, Am Büscherhof 1. cebu

(cebu)
Mehr von Westdeutsche Zeitung