1. NRW
  2. Burscheid & Region
  3. Köln und Leverkusen

Kölner Karneval 2021: Rosenmontagszug und Prunksitzung mal anders

Kölner Karneval 2021 : Rosenmontagszug und Prunksitzung mal anders

Wegen der Corona-Pandemie wird der Straßenkarneval in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden können. Ganz verzichten müssen die Jecken aber nicht darauf. Ein Überblick, was an Rosenmontag in Köln trotzdem passiert.

Das Festkomitee hat ein breites Angebot von Streams und Fernsehformaten für den Rosenmontag parat. Hier ein kleiner Überblick:

  

Rosenmontag

Zoch: Am diesjährigen Rosenmontag bleiben die Straßen zwar leer, die Kölner müssen aber auf ihren Zoch nicht verzichten. Ab 14 Uhr rollt der Rosenmontagszug im Miniaturformat durch die Kulissen der Kölner Altstadt und ist zu sehen im WDR. Das Festkomitee arbeitet dafür seit Dezember auf Hochtouren am Wagenbau, das bekannte Kölner Hänneschen-Theater bringt seine Stockpuppen mit ein. Der kleine Zug bietet alles, was sein großer Bruder auch hat: Prunk- und Motivwagen, Tanzgruppen und Funken, Kamelle, Pferde und natürlich Zuschauer.

Fernsehsitzung:  2021 müssen zum zweiten Mal in der deutschen Nachkriegsgeschichte die Rosenmontagszüge in ganz Deutschland abgesagt werden. Corona zwingt alle mit den lieb gewonnenen Traditionen zu brechen. Und natürlich findet auch die alljährliche Kölner Prunksitzung nicht wie sonst traditionell aus dem altehrwürdigen Gürzenich statt, sondern diesmal ohne Publikum im Kölner Tanzbrunnentheater. In diesem Jahr wird zum ersten Mal Guido Cantz durch das attraktive und ungewöhnliche Programm führen. Natürlich unter dem strengen und kritischen Auge von Joachim Wüst, Vize-Präsident des Festkomitees, der als einziger Corona-konform von seinem Elferrat übriggeblieben ist. Denn es gibt an diesem Tag vieles im Saal, was vom Rosenmontagszug übrig ist: von den wunderbaren Figuren der Mottowagen über Tonnen von Konfetti, Stapel von nicht getragenen Schildern und natürlich viele andere Überraschungen.