Treppenlauf: Köln-Turm-Treppenlauf: Über 714 Stufen und 39 Etagen

Treppenlauf : Köln-Turm-Treppenlauf: Über 714 Stufen und 39 Etagen

Die Lauf-Veranstaltung findet am Sonntag ab 10 Uhr im Media-Park statt. Erwartet werden rund 1200 Teilnehmer.

Morgen gibt es ein absolutes Highlight im Kölner Laufjahr, denn die siebte Auflage des Köln-Turm-Treppenlaufs lockt die internationale Tower-Running-Szene in den MediaPark. 1200 Anfänger und ambitionierte Läufer mit Kletterqualitäten haben dann die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten 39 Etagen hoch über 714 Stufen im Köln-Turm vertikal zu messen und sorgen für einen ausverkauften Event. „Wir freuen uns auf ein ausverkauftes Treppenhaus! Egal, ob blutiger Anfänger oder gestandener Wettkampfsportler, Sportler oder Feuerwehrmann – hier kommt jeder auf seine Kosten“, verspricht Veranstalter Holger Wesseln, der den Köln-Turm-Treppenlauf gemeinsam mit seiner Kölner Agentur pulsschlag und dem Feuerwehr-Sportverein Köln veranstaltet.

„In Kölns höchstem Bürogebäude geht es hinauf bis über die Dächer der Domstadt. In den letzten Jahren hatten wir eine Finisherquote von 99 Prozent. Das zeigt, dass der Köln-Turm-Treppenlauf nicht nur etwas für harte Feuerwehrleute ist - im Gegenteil, jeder kann den Köln-Turm bezwingen.“ Das Teilnehmerfeld hat ein sehr unterschiedliches Leistungsniveau. Während die Anfänger sich über das Erreichen des Ziels freuen, gehen die ambitionierten Sportler auf knallharte Zeitenjagd. Vom Neuling bis zu Topläufern aus der Weltrangliste ist alles dabei.

Die Veranstaltung ist sowohl Teil des Deutschen Towerrunning Cups als auch der internationalen Serie. Dort werden über die gesamte Saison die besten Treppenläufer ermittelt. Neben dem Wettbewerb für Feuerwehr-Teams bieten die Veranstalter Rennen für Einzelstarter und Zweier-Teams an. Die Feuerwehr-Teams starten in kompletter Schutzausrüstung.

In diesem Jahr ist der Treppenlauf Austragungsort der Landessportmeisterschaften NRW. Diese sind offen für alle Teams der Berufsfeuerwehren aus Nordrhein-Westfalen. Im Startgeld inbegriffen sind die elektronische Zeitmessung, die Zielverpflegung und ein Online-Urkunden-Service mit persönlicher Laufzeit. Die Sieger erhalten Sachpreise aus recyceltem Feuerwehrschlauch von Feuerwear. Die Catering-Stände für Freunde und Familien runden das sportliche Geschehen im Media-Park ab. Von 10 bis 17 Uhr wird für die ganze Familie etwas geboten. howa

Mehr von Westdeutsche Zeitung