Empfang: Köln feiert den Koningsdag über den Dächern der Stadt

Empfang : Köln feiert den Koningsdag über den Dächern der Stadt

Am Vorabend des Geburtstags des niederländischen Königs Willem-Alexander gab es im Köln-Sky einen Empfang.

Am 27. April wird in den Niederlanden der Geburtstag von König Willem-Alexander mit dem Koningsdag groß gefeiert. Dann ist ein Land in „Oranje“ auf den Straßen unterwegs. In den Städten wird oft komplett von Kopf bis Fuß in Orange gefeiert, fast jeder Platz wird für ein kleines oder großes Straßenfest genutzt. „Das ist ein fester Bestandteil unserer niederländischen Identität. An diesem Nationalfeiertag gibt es auch mit dem Geburtstag des Königs wirklich etwas zu feiern“, erklärt der niederländische Botschafter in Deutschland, Wepke Kingma, der zum ersten Mal in dieser Funktion in Köln zu Gast war.

Gefeiert wird der Koningsdag traditionell nicht nur im Nachbarland selbst, sondern auch im Ausland. Überall auf der Welt nutzen vor allem die Konsulate und Honorarkonsuln den Tag, um auch international an Holland zu erinnern. Seit einem Jahr hat die Kölnerin Rafaela Wilde ihr Amt als Honorarkonsulin der Niederlande angetreten und ist für die Zusammenarbeit beider Länder schon sehr aktiv geworden. Da lag es nahe, auch in Köln am Vorabend des Koningsdag zu einem Empfang einzuladen. Gefeiert wurde mit OB Henriette Reker und dem NRW-Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner in Anwesenheit des Botschafters im Köln-Sky hoch über den Dächern der Stadt.

Gelebte grenzüberschreitende Freundschaft

„Wenn irgendwo in Europa Grenzen zwischen zwei Ländern an Bedeutung verloren haben, dann doch hier entlang des Rheins. Wir demonstrieren hier und heute wie auch bei solchen anderen Gelegenheiten nichts weniger, als gelebte grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Freundschaft“, sagt Wilde, die am Freitag prominente Gäste wie Dompropst Gerd Bachner, Opernintendantin Birgit Meyer und den Direktor des Museums Ludwig, Yilmaz Dziewior, begrüßen konnte.

Zu den von Wilde angestoßenen Projekten gehört zum Beispiel die Kooperation zwischen dem Internationalen Filmfestival Rotterdam und dem Film Festival Cologne. Beim Krimifestival Crime Cologne gab es im Vorjahr einen niederländischen Abend und das Eröffnungskonzert der Philharmonie zur neuen Saison 2018/19 hatte den Programmschwerpunkt „Fokus Niederlande“. Zu Gast war im August das Rotterdams Philharmonisch Orkest. Köln und Rotterdam verbindet seit 60 Jahren eine intensiv gelebte Städtepartnerschaft, zu der auch der regelmäßige Austausch der beiden Stadtoberhäupter gehört.

In diesen Tagen des geplanten EU-Austritts der Briten steht Europa heftig in der Diskussion. „Vor diesem Hintergrund gewinnt die Stabilität und Freundschaft des deutsch-niederländischen Verhältnisses eine wachsende Bedeutung“, sagte der Botschafter in seiner Rede vor den 300 geladenen Gästen und ergänzte: „Unsere beiden Länder stehen vielfach vor denselben Herausforderungen: Einerseits der Wandel zu einer Wirtschaft, in der neue Technologien eine Hauptrolle spielen, andererseits die Wende zu einer nachhaltigen und klimaneutralen Wirtschaft.“

Nach der nächsten Deutschlandreise im Mai werde das niederländische Königspaar alle deutschen Bundesländer besucht haben. Es bestehe ein großes Interesse an Deutschland, berichtet Kingma, der ebenfalls intensiv durch Deutschland gereist ist.

Ein wichtiges Thema seien auch die Menschenrechte und der Rechtsstaat. „Intoleranz ist als Thema aktueller denn je. Wir müssen die Demokratie und gemeinsame Werte wie Toleranz und Meinungsfreiheit verteidigen“, betonte der Botschafter mit Blick auf die bevorstehende Europawahl.

Mehr von Westdeutsche Zeitung