Köln/Dormagen: Chemie-Werk-Zwischenfall sorgt für riesige Gasflamme

Bei A57 : Zwischenfall bei Chemie-Werk sorgt für große Gasflamme

Eine große Flamme hat am Dienstagmorgen den Himmel über einem Chemie-Unternehmen in Köln feuerrot eingefärbt. Das war auch auf der A57 noch sichtbar. Nun hat die Firma erklärt, wie es dazu kam.

Eine große Gasflamme hat am Dienstagmorgen den Himmel über dem Chemie-Werk von Ineos in Köln rot eingefärbt. Später erklärte das Unternehmen, wie es dazu kam. Demnach sei es aufgrund einer technischen Störung zwischen 3.15 und 5.30 Uhr zu einer „Hochfackeltätigkeit“ gekommen.

Dabei sei Gasüberschuss aus einer Anlage verbrannt worden. Der Vorgang sei „gefahrlos“ und „unbedenklich“, teilte das Unternehmen weiter mit.

Das feuerrote Spektakel war auch mindestens einer Autofahrerin auf der A57 aufgefallen. Darüber hatte am Morgen der WDR berichtet.

Im April des vergangenen Jahres war es bei Ineos zu einem Gasaustritt gekommen. Die Werkfeuerwehr war damals im Einsatz. Im Zuge einer Überprüfung der Anlagen Arbeiten war es zum Austritt von Fackelgas gekommen, erklärte das Unternehmen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung