Köln: 250-Kilo-Bombe im Rhein - Entschärfung erfolgreich

Köln: 250-Kilo-Bombe im Rhein gefunden

Arbeiter sind im Rhein bei Köln auf eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Bei der Entschärfung des Blindgängers wurde auch der Schiffsverkehr beeinträchtigt.

Gegen 17.59 Uhr kam die Entwarnung: Ein 250-Kilo-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Mittwochabend erfolgreich entschärft worden. Bei Auskiesarbeiten war die Bombe im Rhein bei Köln gefunden worden. Sie sei nördlich der Hohenzollernbrücke „zu Tage“ befördert worden, teilte die Stadt mit.

Der Blindgänger war nach Angaben der Stadt zunächst mit einem Schiff an einen Anleger in der Mitte des Mülheimer Hafens gebracht worden. Die Entschärfung der Bombe hatte gegen 17.30 Uhr begonnen.

Betroffen waren im Umkreis von 400 Metern etwa 25 Anwohnern, Industrie- und Hafenflächen sowie umliegende Freiflächen. Schiffe konnten den Rhein für die Zeit der Entschärfung nur am linksrheinischen Rand der Wasserstraße befahren, teilte die Stadt mit. Der Luftraum über dem Bombenfundort war ebenfalls gesperrt worden.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung