Gesundheit: Klinikum Aktionstag „Saubere Hände“ in Leverkusen

Gesundheit : Klinikum Aktionstag „Saubere Hände“ in Leverkusen

Der jährliche internationale „Aktionstag Saubere Hände“ der Weltgesundheitsorganisation hat zum Ziel, Beschäftigte im Gesundheitswesen, aber auch Patienten und eine breite Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren.

Auch das Klinikum Leverkusen beteiligt sich am Donnerstag, 16. Mai, ab 13 Uhr (Eingangshalle am Haupteingang) an dieser Aktion, mit tatkräftiger Unterstützung des hauseigenen Hygieneteams und der Schüler der Kranken- und Kinderkrankenpflegeschule des Klinikums. An verschiedenen Informationsständen und im Rahmen von zahlreichen Aktionen geben sie interessierten Besuchern kompetent und ausführlich Auskunft darüber, wie man sich und andere vor der Übertragung von Krankheiten schützen kann. An erster Stelle steht dabei die häufige, gewissenhafte Händedesinfektion. Wird sie von allen Personen mit Patientenkontakt ordnungsgemäß umgesetzt, kann damit die Rate von Krankenhausinfektionen um bis zu 30 Prozent gesenkt werden. „Die fünf Momente der Händehygiene – vor und nach dem Patientenkontakt, nach Berühren der Patientenumgebung, vor aseptischen Tätigkeiten und nach Kontakt mit verunreinigten Utensilien – muss hier jeder herunterbeten können“, so Prof. Stefan Reuter, Vorsitzender der Hygienekommission im Klinikum. Höhepunkt der Veranstaltung ist eine Mitarbeiterparodie in der Eingangshalle, die Aufführungen finden um 10, 13 sowie 14.30 Uhr statt. Die quartalsbeste Station mit der höchsten Händedesinfektionsrate wird mit einem Wanderpokal geehrt. Archivfoto: dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung