Advent : Kleinster Weihnachtsbaum in Köln

Heinzels Wintermärchen hat auf dem Alter und dem Heumarkt seine Pforten geöffnet. Die Silent Ice Disco feiert dort ihre Premiere.

Beim Weihnachtspostamt nur wenige Meter entfernt, dreht sich auch eine Aktion ums Bäume pflanzen: „Bäume können das klimaschädliche CO2 verarbeiten und produzieren Sauerstoff. Daher sind sie so wichtig. Hier kann man eine Baumurkunde kaufen, dafür werden dann in Mexiko Bäume gepflanzt“, erklärt die zehnjährige Mathilda. Natürlich gibt es auch wieder die Heinzelbriefmarken und den Sonderstempel, deren Erlös der Restaurierung der alten Stadtmauer zugutekommt. Die Marken gibt es jetzt im zehnten Jahr. Außerdem werden im Postamt auch Kinderbriefe an das Christkind oder den Weihnachtsmann entgegengenommen.

Weihnachtsmarkt ist
erstmals klimaneutral

In diesem Jahr ist der gesamte Markt der Heinzel erstmals klimaneutral. In diesem Rahmen wird der Energieverbrauch so gering wie möglich gehalten und nur zertifizierter Ökostrom der Rheinenergie verwendet. Auch die Baumpflanzaktion findet in diesem Rahmen statt.

Zu den Neuheiten im kulinarischen Bereich des Weihnachtsmarktes gehört das Café Vienna mit feinen Mehlspeisen von Bio-Kaiserschmarrn und veganen Germknödeln sowie Kaffeespezialitäten. In der Molkerei Odenwald in der Naschgasse bietet Dirk Esters bäuerliche Schmankerl aus den Bergen an. In der Futtergasse auf dem Heumarkt hat Ulrike Baumann in ihrer Fromagerie feine Käsespezialitäten im Sortiment. Deftig-wilde Spezialitäten gibt es bei Carlos Engelbert in der Wildmetzgerei auf dem Heumarkt. Neu und geräumiger gestaltet wurde der Balkon des Stapelhauses auf dem Heumarkt. Dort freut sich Marktgendarm Gilbert über die mit seinem Konterfei gestaltete neue Sammel-Glühweintasse.

Ihre Deutschlandpremiere feiert auf der großen Eisbahn auf dem Heumarkt die sogenannte „Silent Ice Disco“. Dabei wird wie weltweit in den angesagten Clubs mit Kopfhörern getanzt. DJ Mini von Soundshine legt extra zu diesem Anlass auf. Still getanzt wird am 11. und 18. Dezember jeweils von 20 bis 22 Uhr.

Immer montags gibt es auf der Eisbahn den Kindertag mit Eislaufschule. Dann gehen die Kleinen gemeinsam mit einer professionellen Trainerin und Eispolizist Jack auf die große Bahn, die sich fast über den gesamten Heumarkt erstreckt und die bis zum 6. Januar ihre Pforten geöffnet hält. Unweit der Eisbahn gibt es in der Antikgasse das Vorlesezimmer mit Claudia Schnürer. Von Sonntag bis Freitag liest sie täglich von 11 bis 15 Uhr Gedichte von bekannten und unbekannten Dichtern vor.

Am 30. und 31. Dezember sind wieder die Schornsteinfeger zu Gast auf der Eisbahn und malen den Besuchern von 12 bis 17 Uhr schwarze Glücksnasen. Eislaufshows gibt es am 3., 4. und 5. Januar von „Le Patin Libre“ aus Montreal. Allabendlich ist auf der Eisbahn ein Geiger zu Gast, der für die Eisläufe live bekannte Walzer spielt.