Köln: Junge Frau (19) lässt sich nicht bändigen - vier Polizisten verletzt

Köln : Junge Frau (19) lässt sich nicht bändigen - vier Polizisten verletzt

Köln. Eine randalierende 19-Jährige verletzte in der Nacht zum Samstag vier Polizisten. Zuvor hatte sie auf eine junge Frau eingeschlagen.Lautes Gebrüll in der Kölner Innenstadt führte Polizisten in der Nacht zum Samstag gegen 2.30 Uhr zum Bereich der Hühnergasse.

Dort soll eine 19-Jährige laut schreiend auf eine junge Frau (20) eingeschlagen haben. Sie versuchte zu flüchten, als die Beamten eintrafen. Der Aufforderung der Polizei, stehen zu bleiben, kam sie nicht nach — also hielt ein Beamter sie fest.

Wie die Beamten weiterhin mitteilen, wehrte sich die 19-Jährige vehement und schlug auf den Polizisten ein. Schließlich gelang es ihr sich loszureißen und prompt griff sie erneut die 20-Jährige an. Nach eigenen Angaben gelang es den Einsatzkräften kaum, die Schlägerin zu bändigen.

Eine Wendung soll der Einsatz genommen haben, als mehrere Männer durch das Gebrüll aufmerksam wurden und sich mit den jungen Frauen solidarisierten. Erst durch eine weitere Streifenwagenbesatzung und Diensthunde konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden.

Schließlich wurde die Randalierende festgenommen. Auch das geschah wieder unter Geschrei und Tritten seitens der 19-Jährigen, erklären die Beamten weiterhin. Sie beschädigte außerdem den Streifenwagen und stand vermutlich unter Drogen.

Den Rest der Nacht musste die 19-Jährige in einer Zelle verbringen. Zudem wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Es wartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte auf die Randaliererin. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung