1. NRW
  2. Burscheid & Region
  3. Köln und Leverkusen

Karneval: Jecke Indianerinnen und Party im Schützenhaus

Karneval : Jecke Indianerinnen und Party im Schützenhaus

Am Wochenende wurde wieder in den Kölner Sälen groß gefeiert. Wir haben uns für Sie einmal umgeschaut.

Mit einem Altersdurchschnitt von gerade einmal 35 Jahren geht der Elferrat bei der Mädchensitzung der Großen Braunsfelder im Pullman an den Start. Sitzungspräsident ist erstmals Sven Tuchscherer, dessen Vater Rainer Tuchscherer die KG als Präsident leitet. Am Eingang hängt die Vereinsflagge auf Halbmast – so gedenkt man dem mit 34 Jahren verstorbenen Tänzer der Höppemötzjer Dennis Decker. Die Sitzung selbst ist komplett ausverkauft – viele Gruppen kommen schon seit 25 bis 30 Jahren zur Großen Braunsfelder, die jüngst Jupp Menth als Ehrensenatoren ausgezeichnet hat.

Gleich nebenan im Sartory feiert Alt Köllen die Kostümsitzung „Orjenal Kölsch“. „Wir sind zum zweiten Mal hier im Sartory. In diesem Jahr haben wir das Programm geändert und legen mehr Wert auf die leisen Töne mit vielen Rednern. So konnten wir auch Willi Armbröster gewinnen, der mit seinen 84 Jahren inzwischen nur noch selten auf der Bühne steht. Auch Tusnelchen und Wicky Junggeburth sind heute unsere Gäste“, sagt Pressesprecher Axel Kraemer. Den Wechsel vom Maritim in die Sartory-Säle hat die KG nicht bereut: „Wir haben viel positives Feedback bekommen. Vor allem die Atmosphäre im Foyer ist besser, die Gäste bleiben auch nach dem Ende der Sitzung noch länger bei uns.“ Prinzenführer Rüdiger Schlott wurde zum Ehrenratsherrn der KG ernannt. Einen besonderen Auftritt gibt es am Karnevalssamstag für die eigene Tanzgruppe die Kölschen Harlequins – sie werden in der Halbzeitpause beim Heimspiel der Fortuna im Südstation auftreten.

Auf eine lange Tradition blickt die Hörfunksitzung „Kölle Alaaf“ des WDR zurück, die am Freitagabend im Gürzenich stattfand und die am Karnevalssamstag ab 20.04 Uhr auf WDR4 zu hören ist. Die ausverkaufte Sitzung wird in diesem Jahr erstmals von Stephan Henseler, Präsident der Löstigen Ubier, geleitet. Zu den Gästen auf der Bühne gehörten die Höhner und Brings genauso wie Guido Cantz und die Lyskircher Hellije Knäächte un Mägde. Die Fernsehsitzung des WDR wird in dieser Woche aufgezeichnet, sie ist am Rosenmontag ab 20.15 Uhr zu sehen. Die Mädchensitzung des ZDF ist bereits gelaufen, sie wird an Weiberfastnacht abends gezeigt.

Wenn die Flittarder KG in ihrem Stadtteil ihre Miljöhsitzung in der Schützenhalle feiert, sind die Straßen wie leer gefegt. Im eigenen „Wohnzimmer“ läuft der singende Elferrat und der Leitung des früheren Prinzen und künftigen Zugleiters Holger Kirsch, der natürlich nicht ohne seine Mudharmonika gekommen ist, zur Hochform auf und in der Halle wird es so richtig laut. Dabei zeigt Literat Ricardo Welter, dass auch im Veedel mit einem hochkarätigen Programm gefeiert wird. So sind direkt zu Beginn das große und das kleine Dreigestirn zu Gast. Es folgen Redner wie Volker Weininger und Martin Schopps und Bands wie Kasalla und Cat Ballou. Mit dem Verdienstorden in Gold wurde der erste Vorsitzende Reiner Knillmann für 22 Jahre Vorstandsarbeit geehrt.

Bei der Prunk- und Kostümsitzung der Höhenhauser KG Naaksühle, die in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen feiert, hat es seit 2014 Tradition, dass alles auf der Bühne in Gebärdensprache übersetzt wird. Das gilt auch wenn Bands wie Kasalla auftreten und einen Gebärdendolmetscher im Superman-Kostüm zur Seite gestellt bekommen. Eröffnet wurde die Sitzung mit dem Song „Heimat“ von der Newcomer-Band Planschemalöör – wobei Sitzungspräsident Eric Schroth hier die Übersetzung in Gebärdensprache selbst übernommen hat.

Seit 20 Jahren gibt es Kölns erste Damen-Karnevalsgesellschaft die Colombinen – gefeiert wurde das mit einer großen Lasershow am Samstagabend im Theater am Tanzbrunnen. Die Verleihung der Ehrencolombine, geht in diesem Jahr an André Schwope, Mitarbeiter im Atelier Maria Lucas, der die Colombinen edel, kreativ, mit viel Geschmack einkleidet. Als Stargast kam bei der Colombinen-Nacht der „Meister“ Guildo Horn auf die Bühne.