Hoher Besuch: Barack Obama kommt nach Köln

Konferenz : Barack Obama soll nach Köln kommen

Die Stadt Köln darf sich Anfang April über einen besonderen Gast freuen. Der ehemalige US-Präsident stattet den Kölnern einen Besuch ab. Ganz so sicher scheint der Auftritt allerdings nicht.

Der ehemalige US-Präsident soll am 4. April nach Köln kommen. Anlass für seinen Besuch ist der „World Leadership Summit“ in der Kölner Lanxess Arena – eine Konferenz, bei der die Zukunft im Mittelpunkt steht und verschiedene gesellschaftliche und politische Aspekte von verschiedenen Rednern beleuchtet werden.

Der 44. Präsident der Vereinigten Staaten ist zu einem Interview eingeladen und wird auf der Bühne seine Erfahrungen mit dem Publikum teilen. Fragen wie „Können einzelne Menschen die Welt verändern?“ oder „Was kann die Menschheit einen?“ werden das Programm bestimmen, erklärt der Veranstalter in einer Pressemitteilung.

Der „World Leadership Summit“ geht zurück auf das Kölner Unternehmen GEDANKENtanken. Es will mit seinen Veranstaltungen verschiedene Themenbereiche vermitteln und lädt dazu regelmäßig Experten, Coaches und Prominente ein. Dass Barack Obama Gast des circa vierstündigen Programms sein wird, erfüllt den Mitorganisator Alexander Müller mit Stolz, erzählt er im Gespräch mit dem Kölner Stadtanzeiger. Im Jahr 2012 gründete er mit einem Kollegen sein Unternehmen und bietet seit dem Führungskräftetrainings und Rednernächte an.

Auch für die Laxess-Arena ist dieser hohe Besuch eine große Ehre. „Dass Obama zu uns kommt, werten wir als Ritterschlag. Damit stehen die Arena und Köln nach der Handball-WM binnen kürzester Zeit erneut im Fokus einer großen Öffentlichkeit“, erklärt der Geschäftsführer der Veranstaltungshalle Stefan Löcher dem Kölner Stadtanzeiger.

Die Polizei ist nach eigenen Angaben im Kontakt mit dem Veranstalter, um die nötigen Sicherheitsmaßnahmen abzustimmen. Ganz so sicher scheint der Besuch des ehemlige US-Präsidenten aber nicht zu sein aber nicht zu sein. Vom US-Konsulat, der Botschaft und dem Obama-Büro gab es zunächst keine Bestätigung für den Auftritt.

Der „World Leadership Summit“ ist öffentlich zugänglich. Der Kartenvorverkauf beginnt am Freitag, 8. Februar, um 9 Uhr auf der Internetseite www.eventim.de. Die Tickets gibt zwischen knapp 90 und 500 Euro. Für ein VIP-Ticket, das ein exklusives Dinner und ein Foto mit Obama enthält, müssen Interessenten rund 5000 Euro zahlen.

(red/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung