Köln: „Hogesa“-Demo beschäftigt weiter die Justiz

Köln : „Hogesa“-Demo beschäftigt weiter die Justiz

Köln (dpa). Rund neun Monate nach den Hooligan-Krawallen in Köln beschäftigen nach und nach auch die schweren Fälle die Richter.

Am Mittwoch (9.30 Uhr) muss sich vor dem Amtsgericht Köln ein Mann verantworten, der bei den Ausschreitungen im Oktober 2014 eine Beamtin mit einem Staubsaugerrohr attackiert haben soll. Angeklagt ist er wegen versuchter schwerer Körperverletzung. Sie sei nur knapp verfehlt worden.

Urteile wegen versuchter Körperverletzung oder Landfriedensbruch hat es nach Angaben der Staatsanwaltschaft in anderen Fällen bereits gegeben. Bei der als Kundgebung gegen Salafisten angemeldeten Veranstaltung von rund 5000 Hooligans und Rechtsextremisten waren 49 Polizisten verletzt worden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung