Digital: Ford geht mit Teams beim E-Sport an den Start

Digital : Ford geht mit Teams beim E-Sport an den Start

Schon bald wird es die ersten virtuellen Werksfahrer beim Kölner Autohersteller Ford geben. Der Konzern will mit eigenen E-Sports-Teams in Europa an den Start gehen, diese werden unter dem Namen „Fordzilla“ unter anderem beim Spiel „Forza Motorsport 7“ antreten.

Zunächst soll es in Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien nationale Teams geben. Aus ihnen entsteht dann 2020 ein europäisches Eliteteam, das bei den großen Wettbewerbsserien an den Start gehen wird. In Deutschland wird der Profi-Gamer Angelo Bülow aus Berlin als Teamcaptain seine Mitspieler suchen. „Als ich zum ersten Mal davon gehört habe, dachte ich, was für eine coole Idee. Alles hat gepasst. Keiner macht das mit einem eigenen, selbst aufgebauten Team mit einer eigenen Story. Ich bin gespannt, wie sich das in einem Jahr entwickeln wird. Mit guten Fahrern haben wir durchaus Chancen. Besonders cool ist, dass Deutschland das erste Ford-Team haben wird“, erklärt der 29-Jährige, der sich schon als Dreijähriger für Computerspiele begeistert hat. step

Mehr von Westdeutsche Zeitung