Köln : Erdbeben erschüttert Köln

Köln. Nach Angaben des Deutschen Geoforschungszentrums (GFZ) hat es am frühen Mittwochabend gegen 17.40 Uhr ein Erdbeben in Köln gegeben.

Zur Stärke und genauen Lokalisierung gibt es widersprüchliche Angaben. Laut dem GFZ lag die Stärke des Bebens bei 3,1 auf der Richter-Skala und hatte sein Epizentrum im Stadtteil Rodenkirchen, etwa sechs Kilometer vom Zentrum entfernt. Der Erdbebendienst Südwest gibt die Stärke mit 2,4 auf der Richter-Skala an. Der Geologische Dienst NRW verortet das Epizentrum bei Hürth.

Da die Erdstöße in geringer Tiefe lagen, konnten viele Menschen in Köln das Beben spüren. Auf der Seite Erdbebennews.de haben bereits viele Kölner ihre Erlebnisse geschildert. So berichtet eine Person: "Ich saß auf der Couch und es rummste leicht. Ich habe versucht nachzuvollziehen, was die Ursache war, ohne Erfolg. Es kam mir vor, als hätte jemand mit einem Vorschlaghammer heftig gegen die Hauswand geschlagen. Gegenstände haben leicht gewackelt..". Ein anderer Augenzeuge aus dem Stadtteil Lindentahl schreibt: "Sitzend, vor dem Computer, ging plötzlich ein merkwürdiges Gefühl durch meinen Körper, ich dachte irgendwie war da ein kurzes Schwanken und Knacken in den Wänden. Eine Sekunde. Fühlte sich wie ein Erdbeben an. Aber ich habe es sofort vergessen und an eine Täuschung geglaubt."

Nach Angaben von Erdbebennews.de war es das bislang stärkste tektonische Erdbeben, das in diesem Jahr in NRW registriert wurde.Bei der Polizei und Feuerwehr gingen unzählige Anrufe ein. Meldungen über Schäden waren am Abend aber nicht bekannt. jp