1. NRW
  2. Burscheid und Region
  3. Köln und Leverkusen

Ausflug: Ein Riesenrad und ein Naturerlebnis

Ausflug : Ein Riesenrad und ein Naturerlebnis

In dieser Woche haben in NRW die Herbstferien begonnen. Wegen der aktuellen Situation bleiben viele Menschen lieber zu Hause, statt in die Ferne zu reisen. Da bieten sich schöne Ausflüge in der Region an.

Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt:

Kunst: Immer mehr Museen öffnen sich nach langer Tabuisierung für einen transparenten Umgang mit Fälschungen, tauschen Erkenntnissen aus und entscheiden sich – falls notwendig – Werke in der Sammlung neu zu bewerten. Mit einer komprimierten Studioausstellung stellt auch das Museum Ludwig Fragen nach Authentizität am Beispiel der Russischen Avantgarde. Sie bildet – neben Pop Art und Picasso – einen Sammlungsschwerpunkt des Museums. Die Schau läuft noch bis zum 3. Januar. Am 24. Oktober startet mit „Sisi privat. Die Fotoalben der Kaiserin“ eine weitere Sonderausstellung im Ludwig. Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 11 (ermäßigt 7.50) Euro.

Genuss: Das weltweit einzigartige Museum präsentiert facettenreich die Geschichte und Gegenwart des Kakaos und der Schokolade.Hans Imhoff, Schokoladenfabrikant aus Leidenschaft, hatte lange Zeit einen Traum: Er träumte von einem Schokoladenmuseum mit einem Brunnen, in dem unaufhörlich Schokolade sprudelt. 1972 übernahm Hans Imhoff die Stollwerck-Fabrik in der Kölner Südstadt. Dort entdeckte er zufällig zum Abtransport bereitgestellte Container mit kaputten Maschinen, Verpackungsmaterialien und alten Akten - Schrott. Sofort war ihm klar, dass er einen Schatz gefunden hatte. Diesen ließ er untersuchen, aufarbeiten und restaurieren, der Grundstock für ein Museum war gelegt, es wurde 1993 eröffnet. Während der Corona-Pause wurde das Haus im Rheinauhafen in Teilbereichen neu gestaltet – das gilt insbesondere für die gläserne Schokofabrik mit dem Schokobrunnen. Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr, Eintritt: 12.50 Euro. Es wird ein extra Programm für die Herbstferien angeboten.

Riesenrad: Direkt vor dem Museum hat ein Riesenrad seinen Platz gefunden. Mit ihm geht es für die Besucher hoch hinaus auf 55 Meter Höhe. Von dort ist der Ausblick auf Köln einzigartig. Das Riesenrad bleibt noch bis zum 1. November an seinem Platz und hat täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet. Die Fahrt kostet 8 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Kinder. Am 30. Oktober gibt es übrigens ein besonderes Angebot: Kabarett im Riesenrad mit Silent-Kopfhörern und der Reisegruppe Ehrenfeld. Los geht es um 20 Uhr.

Natur pur: Anfang der 60er Jahre wurden auf einer ehemaligen Ackerfläche Bäume, Sträucher und Stauden aus vielen Teilen der Welt gepflanzt. Damit bietet der Forstbotanische Garten in Rodenkirchen Naturerlebnisse zu jeder Jahreszeit: Rhododendronschlucht, Heidegarten, Pflingstrosenwiese sowie eine japanische Abteilung mit Kirschen- und Azaleenblüte und prächtiger Herbstfärbung der Fächerahorne und Kuchenbäume, Bambus. In einer 1,5 Hektar großen Waldfläche können Sie nordamerikanische Bäume wie Riesenmammutbaum, Gelbkiefer, Flusszeder und Coloradotanne entdecken. Im Süden schließt sich der in den 80er Jahren angelegte, 20 Hektar große Friedenswald an, in dem Bäume und Sträucher aus allen Staaten, zu denen die Bundesrepublik damals diplomatische Beziehungen pflegte, gepflanzt wurden. Öffnungszeiten: täglich 9 bis 18 Uhr, Eintritt frei. In unmittelbarer Nähe liegt Finkens Garten, der insbesondere für die kleinen Gäste spannende und naturnahe Erlebnisse bietet. Vom Bahnhof Rodenkirchen sind es zu beiden Gärten etwa gut 10 bis 15 Gehminuten.

Sportlich: Von römischen Gladiatoren über mutige Boxer bis hin zu blitzschnellen Rennfahrern: Im Deutschen Sport & Olympia Museum, das in einer alten Zollhalle am Rheinauhafen direkt am großen Fluß untergebracht ist, reist der Besucher auf 2000 Quadratmetern durch zweieinhalb Jahrtausende Sportgeschichte.

Beginnend mit den Wurzeln des modernen Sports führt die Zeitreise von der griechischen Antike über die Deutsche Turnbewegung und den englischen Sport zu den großen Athleten von heute wie Boris Becker, Steffi Graf, Michael Schumacher etc. Dabei lassen die über 3.000 Exponate, Filmdokumentationen sowie zahlreiche Medienstationen den Rundgang durch die Sportgeschichte zum Erlebnis werden. An zahlreichen Stellen kann der Besucher selbst aktiv werden. Ab dem 21. Oktober werden im beliebten Kölner Museum in einer neuen Sonderausstellung die besten Sportfotos des vergangenen Jahres gezeigt, die das Sportmagazin Kicker ausgewählt hat. Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr, Eintritt: 6 (ermäßigt 3) Euro.