Kultur : Ein Blick zurück und nach vorne

Jubiläumsspielzeit der Kulturstadtlev zeigt über 80 Veranstaltungen in fünf Sparten.

In diesem Jahr wird das Forum Leverkusen 50 Jahre alt. Ein halbes Jahrhundert „kulturelle Großtankstelle, Stätte der Annäherung, des Verstehens, der Ausdehnung der Bildungshorizonte“, wie es der damalige Ministerpräsident Heinz Kühn anlässlich der Eröffnung 1969 formulierte. Dieses Ereignis will die KulturStadtlev entsprechend feiern, und so beginnt die Jubiläumsspielzeit vom 13. bis 15. September mit einem ganz besonderen Auftaktwochenende und steht im weiteren Verlauf in vielerlei Hinsicht im Zeichen dieses runden Geburtstages, der auch das eigentliche Spielzeitthema bestimmt: „Blick zurück nach vorn“.

Gala ist Höhepunkt
des Jubiläumswochenendes

Die preisgekrönte, aus Barcelona stammende Compañía de Circo „eia“ präsentiert am 13. September auf der Forum-Bühne mit dem Stück „inTarsi“ ein ebenso virtuoses wie humorvolles Zusammenspiel aus Bewegungstheater, Akrobatik und Tanz und erzählt nicht nur – ganz ohne Worte – kleine Geschichten für Jung und Alt, sondern die vier Akrobaten nehmen auch durch die geomet-rischen Bühnenelemente, mit denen sie agieren, die besondere Formensprache des Spielorts Forum auf.

Im Zentrum des Jubiläumswochenendes „50 Jahre Forum“ steht am 14. September eine Gala im Terrassensaal des Forums, bei der vor allem große Neugier und eine ausgelas-sene Festlaune gefratg sind. Die Besucher erwartet eine unterhaltsame, spannende und abwechslungsreiche Mischung aus Talk, Multimedia, Improvisationstheater, Musik und ein Ausklang, der das Parkett zum quirligen Tanzboden macht.

Interessante und wichtige Momente der Forum-Geschichte leben durch Zeitzeugen, Weggefährten, Fotos und Filme wieder auf. Als Talkgäste sind unter anderem geplant: der Politkabarettist Wilfried Schmickler, der Comedian Ralf Schmitz mit seiner Theaterlehrerin Elisabeth Rosenfelder, Höhner-Frontmann Henning Krautmacher, Forum-Architekt Ulrich S. von Altenstadt, der einstige Jazztage-Festivalchef Eckhard Meszelinsky und viele mehr. Moderator des Abends ist der Leverkusener Kabarettist Oli Materlik.

Der 15. September richtet sich besonders an Familien. Es gibt zwei Vorstellungen einer Theater-Produktion für die ganze Familie auf der Studiobühne. Aus Belgien kommt die Compagnie Krak mit Dieter Missiaen und der poetischen Clownerie „Viva Victor“ – eine Geschichte, die sich, passend zum Anlass, um einen Geburtstag dreht. Eine Bühnenführung, die an diesem Tag ebenfalls geplant ist, setzt die Forum-Bühne mit diesem Bühnenbild noch einmal ganz besonders in Szene und weitere Familien-Attraktionen in und um das Forum ergänzen das Programm.

Darüber hinaus stehen über 80 Vorstellungen international renommierter Künstler und Ensembles aus den Sparten Musik- und Tanztheater, Schauspiel, Konzert, Kabarett und Kleinkunst, Kinder- und Jugendtheater auf dem städtischen Kultur-Programm.

So kommt in der Musiktheater-Reihe das Theater Osnabrück, eines der Gastspiel-Ensembles der ersten Forum-Jahre, am 29. Oktober mit der Strauss-Operette „Eine Nacht in Venedig“ ebenso wie das Theater Hagen mit der Léhar-Operette „Der Graf von Luxemburg“ am 13. Mai 2020, wieder ins Forum. Außerdem zeigt das Theater Hagen am 19. November das Musical „Rocky Horror Picture Show“ von Richard O’Brien.

Im Schauspiel gibt es im Jubiläums-Jahr eine räumliche Neuerung: Die Schauspielreihe zieht für eine Interimszeit von der Festhalle Opladen, die wegen Sanierungsarbeiten ab 2020 nicht mehr zur Verfügung steht, ins Forum um. Neben der Komödie „Schon wieder Sonntag“ von Bob Larbey, mit Schauspieler Joachim Bliese (25. September), Alan Ayckbournes Weihnachts-Farce „Schöne Bescherungen“ (11. Dezember) und der Krimi-Komödie „Baskerville“ nach Arthur Conan Doyle (22. Januar), stehen zwei Schauspiele auf dem Programm, die gesellschaftspolitische Themen und Fragen aufgreifen.

Das gesamte Programm kann im Internet abgerufen werden unter:

kulturstadtlev.de