1. NRW
  2. Burscheid & Region
  3. Köln und Leverkusen

Arbeitsmarkt: Die Zahl der Arbeitslosen sinkt

Arbeitsmarkt : Die Zahl der Arbeitslosen sinkt

Der Kölner Arbeitsmarkt blieb im November stabil, die Arbeitslosigkeit sank saisonüblich. Die Zahl der Arbeitslosen sank im Vergleich zum Vormonat um 653 Personen oder 1,3 Prozent auf 51.322. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen um 1501 Personen oder 2,8 Prozent.

Die Arbeitslosenquote beträgt derzeit 8,5 Prozent und liegt 0,1 Prozentpunkte unter dem Oktober. Im Vorjahr betrug sie 8,7 Prozent.

„Unternehmen spüren die aktuellen Belastungen durch Materialengpässe sowie Unsicherheiten in der Energieversorgung und im Konsumverhalten der Menschen. Bei Neueinstellungen sind Unternehmen zurückhaltend. Grund sind neben den Schwankungen der Wirtschaftslage auch fehlende Fachkräfte am Arbeitsmarkt“, sagt Johannes Klapper, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kölner Agentur für Arbeit. „Um mittel- und langfristig die Arbeitskräftebedarfe zu decken, werben wir weiterhin für Qualifizierung und Weiterbildung, sowohl bei den Unternehmen als auch den Beschäftigten und Arbeitslosen.“

Engpässe bei Fachkräften gibt es mittlerweile in nahezu allen Branchen. Die Agentur für Arbeit bietet daher verstärkt Förderungen an, um die Menschen für die aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes zu qualifizieren und alle Potentiale zu erschließen.

Vor dem Start ins Berufsleben ist eine gute Berufsorientierung wichtig. Schüler benötigen dabei Unterstützung, nicht zuletzt von den eigenen Eltern. Um diese über Möglichkeiten und Chancen der Berufswahl zu informieren, lädt die Arbeitsagentur Eltern von angehenden (Fach-)Abiturienten heute von 19 bis 21 Uhr in der Werner-von-Siemens-Schule, Eitorfer Straße 18 in Deutz, zu einem Infoabend ein. Vorträge zu Überbrückungsmöglichkeiten, Studium und Studienfinanzierung sowie zu Ausbildung, Dualem Studium und Sonderausbildungen werden angeboten. Anschließend stehen die Berufsberater für Gespräche zur Verfügung. 

Im November waren 8029 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Oktober ist das ein Minus von 104 Stellen oder 1,3 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 2565 Stellen mehr (plus 46,9 Prozent). Arbeitgeber meldeten dem Kölner Arbeitgeber-Service im November 1654 neue Arbeitsstellen, 155 weniger als im Oktober (minus 8,6 Prozent) und 113 mehr als im vergangenen Jahr (plus 7,3 Prozent).

Am stärksten nachgefragt sind Berufe aus den Berufsgruppen Lagerwirtschaft, Post, Zustellung, Güterumschlag, Verkaufsberufe ohne Produktspezialisierung, Sicherheitsfachkräfte, Büro und Sekretariat, Gastronomie, Unternehmensorganisation, Informatik, Reinigung und Fahrzeugführung im Straßenverkehr.