Natur : Der Frühling startet jetzt durch

Im Botanischen Garten in Niehl können die Besucher schon jetzt eine echte Blütenpracht erleben.

In Zeiten von Corona scheint sich ein grauer Schleier über das ganze Leben gelegt zu haben. Fast alles steht still in der Großstadt Köln. Konzerte und Theatervorstellungen fallen aus, die Museen sind geschlossen und auch Kinos, Diskos und Clubs mussten vorübergehend schließen. Das gilt ab heute auch für Restaurants und Gaststätten in Köln. Das ist auch richtig so, denn nur so kann man wohl laut den Experten die Ausbreitung des Virus zumindest verlangsamen.

Doch zumindest noch ist nicht alles geschlossen. So kann man im Botanischen Garten an der Flora die Natur genießen, die gerade jetzt bei wärmeren Frühlingstemperaturen wieder voll durchstartet. Da finden sich ganze Wiesen mit den strahlend gelben Narzissen. Gelb blühen ebenfalls die Forsythiensträucher, während sich die Tulpen in den Zierbeeten vor der Flora noch zurückhalten.

Rosa sind die Blüten mancher Bäume und ganz schrill in Pink, aber auch in Weiß und Rosa, präsentieren sich die Magnolien. Da zu kommen kleine blaue Blüten, die so manche Wiese wie einen kleinen Teich aussehen lassen. Nicht zu vergessen sind die Kamelien, die Königinnen der Winterblumen, deren Schau noch mindestens bis Ende des Monats im Gewächshaus zu bewundern ist. Auch draußen davor finden sich zahlreiche der prächtigen Pflanzen.

Die Vielfalt der Pflanzen, ihre Schönheit und ihre Bedeutung für den Menschen in Ernährung, Technik und Medizin sind die Themen dieser 11,5 Hektar großen Gartenanlage im Kölner Norden, gemeinhin bekannt als „Die Flora“. Das Flora-Ensemble von Peter-Joseph Lenné von 1864 und der Botanische Lehrgarten von 1914 sind seit 1920 vereinigt und stellen nun eine einmalige Verbindung eines Gartendenkmals und eines Botanischen Gartens mit Pflanzenschauhäusern dar.

Erholung für mehr als eine Million Besucher jährlich, in Verbindung mit der Bildung in Gartenkunst und -kultur, Pflanzenkunde, der Erhalt der biologischen Ressourcen sowie die Förderung der Wissenschaft sind die angestrebten Ziele. Mit 12.000 kultivierten Pflanzenarten aus aller Welt in Freiland und Gewächshäusern ermöglichen Flora und Botanischer Garten eine Weltreise mit allen Sinnen, kostenlos und direkt vor Ihrer Haustür.

Geöffnet hat die Flora, vom Hauptbahnhof mit der Stadtbahnlinie 18 erreichbar ist, täglich ab 8 Uhr bis zur Dämmerung. Die Gewächshäuser öffnen um 10 Uhr. Wer nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein möchte, dem empfiehlt sich ein schöner Spaziergang am Rheinufer entlang in Richtung Norden an der Bastei und dem Skulpturenpark vorbei, der auch immer einen Besuch wert ist. Hinweis: Wegen der Corona-Krise sind auch kurzfristige Schließungen von Einrichtungen jederzeit möglich. Infos dazu gibt es auf der Homepage der Stadt Köln.

stadt-koeln.de