Darum liegt eine weiße Schicht auf der Kölner Domplatte

Schnee im Oktober? : Darum liegt eine weiße Schicht auf der Kölner Domplatte

Passanten sind am Mittwoch rund um den Kölner Dom durch eine weiße Pulverschicht geschlendert. Schnee im sonnigen Spätherbst?

Mitten im sonnigen Spätherbst ein verschneites Selfie in der Kölner Innenstadt? Passanten sind am Mittwoch rund um den Dom durch eine weiße Pulverschicht geschlendert. Dabei handelte es sich allerdings nicht um frühen Schnee, sondern weißes Granulat, wie die Verwaltung auf der offiziellen Facebookseite des Doms mitteilte. Das Granulat soll Hydraulik-Öl binden, das bei Reinigungsarbeiten versehentlich ausgelaufen war.

Weil der Haupteingang für die Reinigung abgesperrt wurde, war der Dom zunächst nur über die Nordseite begehbar. Das Granulat sollte noch bis Donnerstag liegen bleiben - viele nutzten den weißen Anblick solange als Foto-Kulisse.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung