Vorschau : Viele Stars im neuen Konzertjahr

2020 kommen Musikgrößen wie Elton John, Sting, Fanta 4, Bryan Ferry, Billie Eilish und Die Toten Hosen in die Kölner Hallen.

Lanxess-Arena: Das neue Jahr startet in Deutz mit Andrea Berg (18. Januar), One Vision of Queen (19. Januar) und Silbermond (30. Januar). Weiter geht es mit den Gregorian (5. Februar), den Jonas Brothers (11. Februar), The 12 Tenors (17. Februar) sowie Kontra K (5. März), Peter Maffay (17. März), der Arena-Premiere von AnnenMayKantereit(13. März), James Blunt (17. März), Santana (23. März) und Santiano (30. März). Im April sind Reynmen (18. April), Captital Bra & Samra (28. April) und Brings mit ihter Polka-Party (30. April) in Deutz zu Gast. Ihnen folgen die Böhsen Onkelz (1. Mai), Howard Carpendale (3. Mai), Dua Lipa (5. Mai), André Rieu (15. Mai), die Tribute-Show Abbamania (16. und 23. Mai) und Nick Cave (17. Mai). Im Juni geht es mit Sting (15. Juni), Celine Dion (21. Juni) und Queen + Adam Lambert (26. Juni) weiter. Die zwei Jahreshälfte wird eröffnet von Billie Eilish (15. Juli), Sunrise Avenue (1. August) und den Toten Hosen (14. und 15. August). Später folgen Elton John (5. September und 22. Oktober), Placido Domingo (26. September), Maite Kelly (8. Oktober), Semino Rossi (14. Oktober) und a-ha (31. Oktober). Zum Jahresende kommen Die Ärtzte (13. November), Roland Kaiser (21. November), Pur (9. Dezember), Kerstin Ott (17. Dezember) und die Bläck Fööss (31. Dezember). Karten: 0221/8020.

lanxess-arena.de

Open Airs: Ins Rheinenergie-Stadion kommen Iron Maiden (10. Juni), Kasalla (13. Juni), Fanta 4 (31. Juni) und die US-Band Slipknot (31. Juli). In der Reihe „Weltstars auf dem Roncalliplatz wurden Bryan Ferry (28. Juli) und John Cale (29. Juli) angekündigt. Ebenfalls im Schatten des Dom feiern die Bläck Fööss mit ausverkauften Open Airs am 14., 15. und 16. August ihr 50-jähriges Bestehen. Am Tanzbrunnen werden unter freiem Himmel folgende Künstler erwartet: 9. Mai Tommy Engel, 12. Juni Adel Tawil, 23. Juni Gianna Nannini, 11. Juli Dieter Thomas Kuhn, 6. August The Gipsy Kings, 7. August Johannes Oerding und 28. August Köbes Underground.

Festivals: Der erste große Festival ist die c/o pop vom 22. bis zum 26. April unter anderem mit Querbeat, Mia Morgan und Kat Frankie. Vom 3. bis zum 5. Juli folgt der Summerjam am Fühlinger See unter anderem mit Fettes Brot, Gentleman, Tarrus Riley und Christopher Martin. Das Amphi Festival am Tanzbrunnen findet in diesem Jahr vom 25. bis zum 26. Juli statt. Bestätigt sind hier bislang unter anderem: VNV Nation, Letzte Instanz, Oomph! Und Eisbrecher.

c-o-pop.de

summerjam.de

amphi-festival.de

Philharmonie: Im Januar sind in der Philharmonie das Chicago Symphony Orchestra (9. Januar), das Artemis Quartett (15. Januar) und Antònio Zambujo (31. Januar) zu Gast. Im Februar folgen Daniel Barenboim (3. Februar), die Berliner Philharmoniker (19. Februar), die Karnevalsshow mit Helge Schneider (22. und 23. Februar) und Blechschaden (25. Februar). Im März kommen die Wiener Philharmoniker (1. März) und Giora Feidman (13. März) an den Rhein. Am 11. und 12. April gastiert The Bar at Buena Vista in der Philharmonie gefolgt von den Filmkonzerten zum Dschungelbuch und zu Winnetou (beide am 13. April). Weiter geht es mit Max Mutzke (19. April), Mnozil Brass (26. April), dem Königliches Concertgebouworchester Amsterdam (14. April), Max Raabe mit dem Palast Orchester (23. Mai) und Markus Stockhausen (30. Mai). Am 31. Mai und 1. Juni ist Respect – The Aretha Franklin Tribute Show in Köln zu Gast. Anfang Juli beginnt das Kölner Sommerfestival: zu Gast sind „Carmina Burana (2. bis 11. Juli), Stomp (14. bis 19. Juli), Star Dust – from Bach to Bowie (21. bis 26. Juli) und Marius Müller-Westernhagen – das Pfferminz-Experiment (27. bis 31. Juli). In der zweiten Jahreshälfte stehen außerdem die Höhner Classics (24. bis 26. August), Joja Wendt (10. Oktober), Patricia Kelly (13. Oktober) und Salut Salon (22. Oktober) auf dem Programm. Karten: Tel. 0221/280280)

koelner-philharmonie.de

Palladium: Im Palladium an der Schanzenstraße haben sich Rin (31. Januar/1. Februar), Lindemann (6. Februar), Liam Gallagher (10. Februar), Wanda (13. März), Fritz Kalkbrenner (14. März), die Simple Minds (15. März), Nico Santos (17. März), Avril Lavigne (29. März), Bukahara (30. April), Madsen (1. Mai), In Extremo (2. Mai), Tim Bendzko (16. Mai), Gentleman (14. Oktober), Faber (20. Oktober), LaBrassBanda (13. Dezember) und Sido angesagt.

palladium-koeln.de

E-Werk: Ins E-Werk in Mülheim kommen die Antilopengang (14. März), Max Herre (16. März), 2raumwohnung (19. März), Wirtz (7. April), Grossstadtgeflüster (1. Mai), Matthias Reim (24. Mai), Einstürzende Neubauten (2. Juni), Cat Ballou (18. September) und Hubert von Goisern (24. September)

e-werk-cologne.de

Clubs: In die Ehrenfelder Live Music Hall kommen unter anderem Mighty Oaks (29. Februar), Culca Candela (4. März) und Paul Weller (28. Mai). Ins Gloria an der Apostelnstraße kommen Götz Widmann (3. Januar), Tom Beck (9. Januar), Basta (5. Februar), Wolf Maahn (14. März), Moses Pelham (25. März), Heaven 17 (15. April), Paveier (18./19. Mai), Tim Fischer (17. Mai), Wingenfelder (22. Mai), Megaloh (20. September) und die Klüngelköpp (25. September).

livemusichall.de

gloria-theater.com