Bombe in Köln sorgt für Zugstrecken-Sperrung in Richtung Bonn

Entschärfung : Bombenfund in Köln: Wichtige Zugstrecke wird gesperrt

In Köln ist eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Mehr als 2000 Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen. Eine Zugstrecke musste gesperrt werden.

Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe wird die Zugstrecke zwischen Köln und Bonn am Mittwochabend gesperrt. Betroffen sind ab circa 18.00 Uhr Nah- und Fernverkehrszüge in beide Richtungen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Noch sei unklar, wie lang die Sperrung andauern werde.

Im Kölner Stadtteil Zollstock war zuvor eine Fünf-Zentner-Bombe gefunden worden. Der Blindgänger müsse noch am Mittwoch entschärft werden, teilte die Stadt Köln mit. In einem Radius von 500 Metern um den Fundort sollten 2500 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Es werde voraussichtlich auch auf den Straßen zu Verkehrsbehinderungen kommen, so die Stadtverwaltung.

Nachdem der zweite Evakuierungsdurchgang beendet wurde, hat der Kampfmittelräumdienst die Freigabe zur Entschärfung erhalten und die Bombe gegen 19:14 Uhr erfolgreich entschärft.

(dpa)