1. NRW
  2. Burscheid & Region
  3. Köln und Leverkusen

Bahnknoten: Bahn baut weiter am Bahnknoten Köln

Bahnknoten : Bahn baut weiter am Bahnknoten Köln

Die Deutsche Bahn (DB) investiert weiter in den Bahnknoten Köln: Nachdem in der vergangenen Woche das elektronische Stellwerck (ESTW) für die Kölner S-Bahn in Betrieb gegangen ist, laufen die Arbeiten für das ESTW „Linke Rheinseite“ weiter auf Hochtouren.

Bis Ende des Jahres haben die DB-Experten noch ein anspruchsvolles Bauprogramm vor der Brust: In der Zeit von Freitag, 12. November, bis Freitag, 10. Dezember, bauen sie zwischen Köln und Brühl drei neue Signalbrücken über den Gleisen, errichten zwei neue Signalausleger und gründen rund 70 neue Signalfundamente. Außerdem verlegen sie Kabelkanäle, bauen Kabelschächte und stellen Gleisquerungen her. Das moderne neue Stellwerk „Linke Rheinseite“ soll im Herbst 2024 in Betrieb gehen und dann den Betrieb für den Regional- und Fernverkehr im Knoten Köln steuern. 

Um die vierwöchige Sperrung bestmöglich zu nutzen, arbeiten die Baufachleute auch an der Infrastruktur in Köln-Süd. In den Nachtstunden sowie am Wochenende finden hier umfangreiche Gleis- und Weichenarbeiten statt. Die DB-Experten erneuern dabei mehr als 2500 Meter Gleis und sieben Weichen. Hierfür tauschen sie fast 11.000 Tonnen Schotter und 3700 Schwellen aus. Allein in die Modernisierung im Bereich Köln-Süd fließen rund 4,7 Millionen Euro.

Die umfangreichen Arbeiten führen zu Beeinträchtigungen des Zugverkehrs rund um den Kölner Hauptbahnhof sowie auf den Strecken zwischen Köln und Bonn beziehungsweise Köln und Euskirchen. Ab Freitag, 12. November, wird es in Fahrtrichtung Bonn zu mehreren Einschränkungen kommen. Betroffen ist von Montag bis Freitag tagsüber die RB 48. Sie fällt zwischen dem Kölner Hauptbahnhof und Bonn-Mehlem in beiden Richtungen aus. Fahrgäste der RE 5 müssen sich auf einen Haltausfall in Köln-Süd Richtung Bonn einstellen. Außerdem betroffen: Die RB 26, RB 24 und der RE 22.

Von 21 bis 5 Uhr sowie ganztägig an den Wochenenden fällt der RE 5 zwischen dem Kölner und Bonner Hauptbahnhof aus. Außerdem fällt die RB 26 zwischen Köln-Dellbrück/Köln/Bonn Flughafen und Brühl aus, die RB 48 zwischen Köln Hauptbahnhof und Bonn-Mehlem sowie der RE 22 und die RB 24 zwischen Köln und Hürth-Kalscheuren.Weitere Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik für das ESTW „Köln Hauptbahnhof“ haben in der Zeit vom 9. bis 12. November sowie vom 16. bis 19. November Auswirkungen auf das S-Bahn-Netz und die RB 25.

Auch die Arbeiten für das Mammutprojekt „Deutz-Mülheimer Brücken“ sind weiter voll im Gange: Bis Mitte Dezember wird im Brückenvorfeld der Deutz-Mülheimer Straße eine neue Weichenverbindung eingebaut. Diese ermöglicht künftig eine flexiblere Betriebsleitung und zusätzliche Anfahrmöglichkeiten im Bahnhaof Messe/Deutz. Bis Ende des Jahres werden außerdem die ersten beiden Brücken runderneuert in Betrieb gehen. Insgesamt setzt die DB für das Projekt ein Bauvolumen von etwa 15 Millionen Euro um.